+
Die Stimmung in der Weltwirtschaft hat sich im dritten Quartal laut einer Umfrage des ifo Instituts weiter aufgehellt.

ifo: Weltwirtschaftsklima erholt sich weiter

München - Die Stimmung in der Weltwirtschaft hat sich im dritten Quartal laut einer Umfrage des ifo Instituts weiter aufgehellt.

Der ifo Weltwirtschaftsindikator sei zum zweiten Mal in Folge von 64,4 Punkten im zweiten Quartal auf 78,7 Punkte gestiegen, teilte das Forschungsinstitut am Mittwoch in München mit. Vor allem die Erwartungen für die nächsten sechs Monate sehen nun deutlich besser aus. Hier stieg der Indikator von 89,5 Punkten im Vorquartal auf 114,0 Punkte.

Besonders optimistisch seien die Erwartungen in Nordamerika und in Asien, schreibt das ifo Institut. Aber auch in Westeuropa, Russland und Lateinamerika steige die Stimmung. Nach wie vor eher pessimistisch blickten Mittel- und Osteuropäer in die Zukunft. Auch die Beurteilung der aktuellen Lage besserte sich erstmals seit dem dritten Quartal 2007. Sie stieg von 38,4 Punkten auf 42,0 Punkte. Damit wird die Situation in allen großen Regionen aber nach wie vor als ausgesprochen ungünstig bewertet.

Das ifo Institut befragt im vierteljährlichen Turnus Experten aus einer Vielzahl von Ländern zur Konjunkturentwicklung und zu anderen Wirtschaftsdaten. An der jüngsten Erhebung im Juli nahmen gut 1000 Experten aus 92 Ländern teil. Die Umfrage wird in Zusammenarbeit mit der Internationalen Handelskammer in Paris (ICC) durchgeführt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Berichte: Deutsche Messe vor Führungswechsel
Überraschung bei der Deutschen Messe: Treffen noch unbestätigte Berichte zu, muss der bisherige Vorstandschef Wolfram von Fritsch seinen Hut nehmen. Der als Sanierer …
Berichte: Deutsche Messe vor Führungswechsel
Unterhaltungselektronik mit kräftigem Umsatzplus
Frankfurt/Nürnberg/Köln (dpa) - Der Umsatz mit Verbraucherelektronik hat vor allem mit einem kräftigen Plus bei TV-Geräten und Settop-Boxen im ersten Quartal um 3,1 …
Unterhaltungselektronik mit kräftigem Umsatzplus
Auch München will Einwegbechern den Kampf ansagen
Der morgendliche "Coffee to go" vieler Menschen sorgt für immer größere Müllberge. Bundesweit landen jährlich fast drei Milliarden Pappbecher und Deckel in der Tonne. …
Auch München will Einwegbechern den Kampf ansagen
Frankfurt: Billigflug-Streit mit Lufthansa schwelt weiter
Entgegen früherer Ankündigungen streiten sich Flughafenbetreiber Fraport und sein Hauptkunde Lufthansa weiter über Rabatte für Billigflieger. Wie soll das deutsche …
Frankfurt: Billigflug-Streit mit Lufthansa schwelt weiter

Kommentare