+
Die Kaufkraft steigt Experten zufolge infolge höherer Nettoeinkommen und des drastischen Ölpreisverfalls. Foto: Inga Kjer

IfW erwartet Konjunkturimpulse in Deutschland

Kiel (dpa) - Das Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW) erwartet in Deutschland Konjunkturimpulse durch mehr Konsum und höhere Unternehmensinvestitionen.

Daher hob das IfW seine Prognose für die Wirtschaftsleistung leicht auf 1,5 Prozent für 2014 an, nachdem im September noch 1,4 Prozent erwartet worden waren. Bereits im Schlussquartal 2014 dürfte es zu einem kräftigen Anstieg der privaten Konsumausgaben kommen, teilte das Institut am Donnerstag in Kiel mit.

Für 2015 blieb das IfW zurückhaltend mit einer Wachstumsprognose von 1,7 Prozent nach zuvor genannten 1,9 Prozent. Dieser Zuwachs soll jedoch 2016 erreicht werden.

Die Kaufkraft steige durch höhere Nettoeinkommen und den drastischen Ölpreisverfall, berichteten die Ökonomen. Die verfügbaren Einkommen der privaten Haushalte sollen 2015 um 3,7 Prozent zulegen (2014: 2,7 Prozent) - gespeist durch einen Anstieg der Nettolöhne um 4,4 Prozent (2014: 3,7 Prozent), den Mindestlohn und höhere Sozialleistungen wie die Mütterrente oder die Rente mit 63 Jahren.

"Der Preisrutsch beim Öl kompensiert vorübergehend den heimischen Preisauftrieb, so dass sich um die Jahreswende 2014/2015 steigende Einkommen praktisch eins zu eins in höhere Kaufkraft übersetzen", erläuterte der Leiter des IfW-Prognosezentrums, Stefan Kooths. Der Preisauftrieb beträgt 2014 danach 1,0 Prozent (2015: 0,8 Prozent). Die Arbeitslosenquote 6,7 Prozent werde leicht sinken.

Unternehmen dürften das niedrige Zinsniveau für mehr Investitionen nutzen. Der Stimmungsabschwung in den Unternehmen scheine einen Boden gefunden zu haben, schrieb das IfW. Die deutschen Exporte zeigten sich robust, infolge des Ölpreisverfalls sollen sich die Bedingungen sogar "spürbar verbessern".

IfW-Prognose 18.12.2014

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Emirates bestellt 36 A380 bei Airbus
Wichtige Order für den Airbus A380: Die Fluggesellschaft Emirates hat insgesamt 36 Maschinen bestellt. Die Zukunft des größten Passagierflugzeugs der Welt ist damit …
Emirates bestellt 36 A380 bei Airbus
Bahnkunden mussten 2017 häufiger auf verspätete Züge warten
Manchmal genügen ein paar Minuten Verspätung, um den Anschlusszug zu verpassen und dann viel später nach Haus zu kommen. Deshalb macht jedes Prozent Pünktlichkeit viel …
Bahnkunden mussten 2017 häufiger auf verspätete Züge warten
Rettung für A380: Emirates bestellt 36 Riesen-Airbusse
Mehr Fluggäste - größere Maschinen: So argumentierte Airbus für sein Riesenflugzeug A380. Doch der Megajet verkaufte sich nicht. Kurz vor dem Produktionsstopp kommt nun …
Rettung für A380: Emirates bestellt 36 Riesen-Airbusse
BGH verhandelt Klagen von "Öko-Test" zu Markenschutz
Karlsruhe (dpa) - Inwiefern ist ein Test-Label geschützt? Diese Frage prüft der Bundesgerichtshof (BGH) heute anhand von zwei Klagen der Zeitschrift "Öko-Test". Das …
BGH verhandelt Klagen von "Öko-Test" zu Markenschutz

Kommentare