"Schöne Arbeitswelt für Alte bleibt Mythos"

Mehr altersgerechte Arbeitsplätze gefordert

Berlin - Unternehmen und Politik müssen aus Sicht der IG Metall mehr tun, damit ältere Beschäftigte bis zur Rente fit bleiben. Notwendig seien mehr altersgerechte Arbeitsplätze.

Die Gewerkschaft forderte am Mittwoch eine neue öffentlich geförderte Alterszeit und weniger Einbußen beim vorzeitigen Ruhestand. „Die schöne neue Arbeitswelt für die Alten ist und bleibt ein Mythos“, sagte Vorstandsmitglied Hans-Jürgen Urban. Je näher das Rentenalter rücke, desto geringer sei die Quote derer, die noch arbeiten. Notwendig seien mehr altersgerechte Arbeitsplätze, Notwendig seien mehr altersgerechte Arbeitsplätze, damit Beschäftigte länger durchhalten.

Die Gewerkschaft will die Rente zum Thema des Bundestagswahlkampfs machen. Die Altersversorgung ist für 79 Prozent der Deutschen bei der Wahlentscheidung wichtig oder sehr wichtig, wie eine repräsentative Umfrage im Auftrag der IG Metall ergab. Nur 17 Prozent glauben demnach, dass ihre Rente sicher ist und dass die Bundesregierung den richtigen Kurs fährt. TNS Infratest hatte Anfang April 1031 zufällig ausgewählte erwachsene Bundesbürger telefonisch befragt.

Aus Sicht der Gewerkschaft müssen auch Selbstständige, Freiberufler und Beamte in die Rentenversicherung einzahlen. Die IG Metall geht davon aus, dass der Beitrag bis 2025 von heute 18,9 Prozent auf 22 Prozent steigt. Nach 2030 sei ein weiterer Anstieg um bis zu 1,5 Prozentpunkte möglich, sagte Urban.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geplanter Börsengang: Mit diesen Millionen-Einnahmen kalkuliert Dropbox
Der Online-Speicherdienst Dropbox will 500 Millionen Dollar (407 Mio Euro) mit seinem geplanten Börsengang einnehmen.
Geplanter Börsengang: Mit diesen Millionen-Einnahmen kalkuliert Dropbox
Begrenzte Diesel-Fahrverbote geplant
Am Dienstag wollen die höchsten deutschen Verwaltungsrichter über die Zulässigkeit von Diesel-Fahrverboten entscheiden. Jetzt wird eine Initiative des …
Begrenzte Diesel-Fahrverbote geplant
Unglaublich: So profitiert US-Milliardär von Trumps Steuerreform
US-Staranleger Warren Buffett brennt auf große Firmenzukäufe. „Eine oder mehrere gewaltige Akquisitionen“ seien nötig, um die Gewinne seiner Beteiligungsgesellschaft …
Unglaublich: So profitiert US-Milliardär von Trumps Steuerreform
Berliner CDU: Keine weiteren Steuergelder für BER ausgeben
Fehlplanungen, Verzögerungen, Baumängel und Erweiterungen lassen die Kosten für den neuen Hauptstadtflughafen immer höher steigen. Nun liegen neue Zahlen auf dem Tisch - …
Berliner CDU: Keine weiteren Steuergelder für BER ausgeben

Kommentare