+
Beschäftigte der Metallindustrie während einer Kundgebung der IG Metall in Dortmund.

Metall- und Elektroindustrie

IG Metall mobilisiert 86.000 Warnstreikende

Frankfurt/Main - In der Metall- und Elektroindustrie hat die IG Metall ihre Warnstreiks verschärft. Heute beteiligten sich nach Gewerkschaftsangaben bundesweit rund 86.000 Beschäftigte aus fast 570 Betrieben an den Protestaktionen.

Mit den Warnstreiks will die IG Metall in den laufenden Tarifverhandlungen den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen. Schwerpunkt war Nordrhein-Westfalen mit über 35.000 Streikenden aus 290 Betrieben.

Zu größeren Protesten kam es unter anderem auch in Berlin, Nürnberg und im nordbadischen Wiesloch. Seit Freitag vergangener Woche haben damit bundesweit bereits 225 000 Arbeiter teilgenommen.

Die Arbeitgeber haben eine Entgeltsteigerung in zwei Stufen angeboten, die sich bei einer Laufzeit von 24 Monaten auf insgesamt 2,1 Prozent summiert. Dazu käme noch eine Einmalzahlung in Höhe von 0,3 Prozent eines Jahresgehalts. Die Gewerkschaft fordert fünf Prozent mehr Geld und droht mit regulären Streiks.

In der vergangenen Woche waren die Gespräche für die bundesweit etwa 3,8 Millionen Beschäftigten in den deutschen Schlüsselindustrien kurz vor Ablauf der Friedenspflicht ohne Ergebnis abgebrochen worden. Die Verhandlungen sollen voraussichtlich am 11. Mai fortgesetzt werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump: Steuern senken und Firmenumzüge nach Mexiko bestrafen
Der neue US-Präsident stellt den Freihandel in Nordamerika in Frage und will Importe aus Mexiko mit Strafzöllen belegen. Das Nachbarland legt sich schon einmal seine …
Trump: Steuern senken und Firmenumzüge nach Mexiko bestrafen
Kältewelle verdeutlicht Frankreichs Atom-Abhängigkeit
Materialsorgen und Finanznöte: Frankreichs Atombranche erlebt schwere Zeiten. Die Atomaufsicht nennt die Lage "besorgniserregend". Und vor der Präsidentschaftswahl ist …
Kältewelle verdeutlicht Frankreichs Atom-Abhängigkeit
McDonald's schwächelt wieder im US-Heimatmarkt
Mit ganztägigem Frühstück und neuen Angeboten hatte es für kurze Zeit so ausgesehen, als ob McDonald's den kriselnden US-Heimatmarkt rasch zurückerobern könnte. Doch der …
McDonald's schwächelt wieder im US-Heimatmarkt
Samsung führt Note 7-Brände auf Batterie-Probleme zurück
Samsung hat sich viel Zeit genommen, um die Probleme bei seinem feuergefährdeten Vorzeige-Modell Galaxy Note 7 zu untersuchen. Der Smartphone-Marktführer will verlorenes …
Samsung führt Note 7-Brände auf Batterie-Probleme zurück

Kommentare