Unternehmen erstattet Kosten

Achtung, Lebensmittel-Rückruf bei Iglo: Nicht essen!

Lebensmittel-Hersteller iglo ruft vorsorglich ein beliebtes Produkt zurück und warnt vor dessen Verzehr, weil sich kleine schwarze Plastik-Teile darin befinden könnten.

Hamburg - Lebensmittel-Hersteller iglo ruft vorsorglich „800g-Packung iglo Rahm-Spinat“ zurück und warnt vor dessen Verzehr, weil sich kleine schwarze Plastik-Teile darin befinden könnten, wie iglo miteilt. Es handelt sich um das Produkt mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 09.2019 und folgender Codierung, bei der sowohl Code als auch Uhrzeit zu beachten sei: L7257AJ005 / Uhrzeit 23:00-3:00. Diese Information ist auf der Rückseite der Verpackung zu finden. 

Die Plastik-Teile, die sich in der Charge „800g-Packung - iglo Rahm-Spinat“ befinden könnten, seien ca. acht Millimeter lang und vier Millimeter breit. Packungen aus der Charge seien ausschließlich in die Verkaufsstellen in die Bundesländer Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Baden Württemberg geliefert worden.

iglo erstattet Verbrauchern den Kaufpreis 

Verbraucher/-innen werden gebeten, betreffende Produkte zu entsorgen. Iglo erstattet den Kaufpreis für das benannte Produkt sowie gegebenenfalls die Portokosten. Dafür bittet das Unternehmen um die Zusendung des Verpackungsabschnitts mit der aufgeführten Codierung an folgende Adresse: iglo GmbH, Verbraucherservice „800g - iglo Rahm-Spinat“ Osterbekstr. 90c, 22083 Hamburg. 

Für weitere Informationen ist der iglo Verbraucherservice unter der gebührenfreien Servicenummer 0800-100 5200 Werktags von 9:00 bis 17:00 Uhr telefonisch erreichbar.

mm/tz/Video: Glomex

Rubriklistenbild: © iglo Deutschland

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ikea-Kunden aufgepasst: Möbel-Riese verschärft das Rückgaberecht
Ein Ikea-Produkt zurückgeben, egal wie es aussieht und ob es schon benutzt ist? So einfach ist das künftig nicht mehr. Dem Möbel-Riesen geht es angeblich auch um den …
Ikea-Kunden aufgepasst: Möbel-Riese verschärft das Rückgaberecht
Innogy gibt nach: Einigung mit RWE und Eon bei Zerschlagung
EON und RWE wollen die RWE-Tochter Innogy zerschlagen und die Geschäfte neu aufteilen.
Innogy gibt nach: Einigung mit RWE und Eon bei Zerschlagung
Zuckerberg: Darum werden Beiträge von Holocaust-Leugnern auf Facebook nicht entfernt
Facebook-Chef Mark Zuckerberg will Beiträge von Holocaust-Leugnern nicht von seiner Plattform verbannen.
Zuckerberg: Darum werden Beiträge von Holocaust-Leugnern auf Facebook nicht entfernt
Bei SAP stehen Profitabilität und Cloud-Wachstum im Fokus
Lange wurde SAP für schwindende Profitabilität kritisiert, dann überraschte der Softwarekonzern mit einem unerwartet starken Anstieg. Nun legen die Walldorfer die …
Bei SAP stehen Profitabilität und Cloud-Wachstum im Fokus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.