+
IKEA.

Kein Einkaufsvergnügen

Ikea bei München: Mann geht mit Hund einkaufen - dann wird es verrückt

Sein Hund ist acht Monate alt und weicht seinem Besitzer nicht von der Seite. Bei Ikea in Eching bei München hatten beide ein spezielles Erlebnis.

Update vom 14. Februar 2019: Ein Hundebesitzer aus München wollte der Echinger Ikea-Filiale in der Nähe der bajuwarischen Landeshauptstadt einen Besuch abstatten. Mit dabei, wie auf fast allen seinen Wegen: Hund Emil, gerade einmal zarte acht Monate alt. Kein Wunder, dass der Hund seinem Herrchen kaum von der Seite weicht. 

Doch in der besagten Filiale sorgte das für ein Problem und zumindest eine skurrile Situation. Denn der Hund darf nur unter einer Bedingung in das schwedische Möbelhaus: „Ich wurde direkt am Eingang von zwei Mitarbeitern angehalten und dazu aufgefordert ihn in einen Wagen zu setzen“, berichtet der Mann gegenüber derwesten.de. Und damit haben die Ikea-Angestellen sogar eine Ausnahme gemacht. 

Auf Anfrage von derwesten.de teilte das Möbelhaus nämlich mit, dass Hunde bei Ikea generell nicht erlaubt sind: „Da es sehr viele Erwachsene und Kinder gibt, die Angst vor Hunde haben, können wir aus diesem und auch aus hygienischen Gründen keine Hunde in den Ikea Einrichtungshäusern erlauben, ausgenommen hiervon sind Assistenzhunde“, so eine Sprecherin von Ikea. 

Wer seinen Hund dennoch mitnimmt, kann aber auf die in den Filialen eigens hergerichteten Hundeplätze zurückgreifen. Dort können Hundebesitzer ihre treuen Begleiter anleinen - mit Wasser wird er dort ebenso versorgt.

Mehr Tier-News: In Aschendorf bei Papenburg in Niedersachsen griffen aggressive Schafe nahe Oldenburg Passanten an. Wie nordbuzz.de berichtet, wird gegen den Eigentümer wegen Körperverletzung ermittelt.

Auch interessant: Ikea startet „Experiment“ - kommt danach die Verkaufsrevolution?

Meldung vom 13. Februar: Ikea denkt über Neuerung nach

Delft - Der Möbelhändler Ikea prüft den Verkauf von Produkten bei anderen Onlinehändlern wie Amazon oder Alibaba. Das sagte der Chef der niederländischen Holdinggesellschaft Inter Ikea, Torbjörn Lööf, der Zeitung „Financial Times“ (Mittwoch). Nachdem die Planungen länger als erwartet gedauert hätten, stehe der erste Testverkauf nun bevor.

Ikea-Chef: „Man bestimmt gerne sein eigenes Schicksal

Zudem könne man sich den Aufbau einer branchenweiten Online-Plattform gut vorstellen. Ikea befinde sich aber noch nicht in Gesprächen mit Rivalen, betonte Lööf. „Man bestimmt gerne sein eigenes Schicksal, wenn man also die Größe und die Möglichkeit hat, dann passt das“, sagte Lööf. Dabei hob er den Online-Modehändler Zalando als positives Beispiel für eine solche Plattform hervor.

Auch interessant: Mithilfe eines Ikea-Tests können Sie herausfinden, ob Ihr Partner Sie wirklich liebt. 

Ikea mitten in Konzernumbau

Ikea steckt mitten in einem umfassenden Konzernumbau. Das Unternehmen testet Leasing-Konzepte für Möbel, außerdem sind kleinere Filialen in Innenstädten geplant. Zudem arbeitet Ikea an seiner Online-Strategie. Neben anderen Absatzmöglichkeiten will der Möbelhändler auch die eigene Webseite verbessern.

Lesen Sie auch: Ikea verkauft Karte mit peinlichem Fehler - absurde Verschwörungstheorie im Netz

Video: Peinlicher Fehler des Möbel-Riesen Ikea

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ifo-Geschäftsklima steigt überraschend wieder
"Balsam für die Seele": Der positive Trend beim ifo-Geschäftsklima sorgt angesichts schlechter Konjunkturdaten der vergangenen Tage für Erleichterung bei Ökonomen.
Ifo-Geschäftsklima steigt überraschend wieder
Bahn-Pläne vorab durchgesickert: 2021 soll es eine lange ersehnte Neuerung geben
Groß war in letzter Zeit das Wehklagen über die Leistungen der Bahn - ein altes Problem will der Schienen-Konzern bis 2021 nun aber beseitigen.
Bahn-Pläne vorab durchgesickert: 2021 soll es eine lange ersehnte Neuerung geben
Radikale Neuerung: Das Filialpersonal von Aldi sieht bald ganz anders aus
In einigen Filialen werden sie bereits getestet, bald könnte die Neuerung alle betreffen: Aldi führt neue Outfits für die Mitarbeiter ein.
Radikale Neuerung: Das Filialpersonal von Aldi sieht bald ganz anders aus
EU-Wettbewerbshüter verhängen Millionenstrafe gegen Nike
Trikots, Schals, Bettwäsche: Der US-Sportartikelriese Nike hat Verbrauchern in Europa jahrelang überhöhte Preise aufgezwungen. Die EU-Wettbewerbshüter schreiten nun ein.
EU-Wettbewerbshüter verhängen Millionenstrafe gegen Nike

Kommentare

Michael
(0)(0)

Und nächste Woche im Merkur: Jetzt wird’s wirklich verrückt, denn mein Nachbar wohnt neben mir!

Michael
(0)(0)

Das einzige was hier verrückt ist, sind eure sinnfreien Artikel.

BerndAntwort
(1)(0)

... geht anders!