Testphase mit drei Produkten

Ikea startet Möbel-Revolution

München - Wohl fast jeder Deutsche nennt ein Möbelstück aus dem reichhaltigen Ikea-Sortiment sein Eigen. Entsprechend dürfte der neue Weg des Konzerns auch für Aufsehen sorgen.

Der Aufbau von Ikea-Möbelstücken kann schon einmal zur echten Geduldsprobe werden. Da müssen die verschiedenen Teile korrekt zusammengebaut werden. Und nicht zu vergessen: Auch die Suche nach den richtigen Schrauben nimmt schon mal einige Zeit in Anspruch. Doch damit soll jetzt Schluss sein. Denn der Konzern aus Schweden will seine Produkte künftig so gestalten, dass kein Werkzeug mehr zur Montage benötigt wird.

„Wir wollen unseren Kunden eine Alternative bieten. Vor allem denen, die nicht so viel Zeit haben, um ihre Möbel aufzubauen“, erklärte Ikea-Chef Peter Agnefjäll vor einigen Wochen die neue Taktik. Im ersten Schritt werden ein Bücherregal, ein Schrank und ein Couch-Tisch auf den Markt kommen, bei denen die Holzverbindungen ganz bequem zusammengesteckt werden können. Ist das Feedback der Verbraucher positiv, werden weitere Produkte folgen.

Mit dieser Möbel-Revolution schlägt Ikea zudem gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Denn neben dem Verbraucher, der beim Aufbau Zeit spart, profitiert auch die Umwelt. Bei den werkzeuglosen Produkten wird nämlich weniger Holz benötigt, weshalb weniger Bäume gefällt werden müssen. Ein erfreulicher Nebeneffekt. Bleibt also nicht nur als Ikea-Kunde zu hoffen, dass sich der neue Weg bewährt.

mm/tz/Video: Glomex

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dax nimmt kleines Plus ins Wochenende
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat eine durchwachsene Woche mit einem kleinen Plus beendet. Das auf ein Rekordhoch gestiegene Ifo-Geschäftsklima stützte den Leitindex …
Dax nimmt kleines Plus ins Wochenende
Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück
Bei der Deutschen Bahn kommt die Führungsriege nicht zur Ruhe. Nach mehreren Beschlüssen zu Vorstandswechseln soll nun der Chefkontrolleur abtreten. Vorher hatte es …
Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück
Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück
Bei der Deutschen Bahn kommt die Führungsriege nicht zur Ruhe. Nach mehreren Beschlüssen zu Vorstandswechseln soll nun der Chefkontrolleur abtreten. Vorher hatte es …
Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück
Preisexplosion für Flugtickets: Kartellamt prüft Lufthansa
Seit der Air-Berlin-Pleite ist Fliegen innerhalb Deutschlands teurer geworden. Nach vielen Kundenbeschwerden nimmt das Bundeskartellamt die Preise der Lufthansa nun …
Preisexplosion für Flugtickets: Kartellamt prüft Lufthansa

Kommentare