+
In Hamburg hat eine Ikea-Filiale in der Fußgängerzone eröffnet.

80 Millionen Euro investiert

Ikea eröffnet Filiale in Fußgängerzone

Hamburg - Die Möbelkette Ikea hat am Montag eine lange umstrittene Filiale in der Fußgängerzone des Hamburger Stadtteils Altona eröffnet.

Es ist nach Angaben von Ikea das weltweit erste komplette Einrichtungshaus des Unternehmens in einer Innenstadt. Im Ausland, etwa in Asien, gibt es vereinzelt innerstädtische Ikea-Filialen unter dem Dach von Einkaufszentren. In Hamburg investierte der Möbelkonzern mehr als 80 Millionen Euro und schafft damit rund 300 Arbeitsplätze.

Die Filiale in Altona ist rund 20 Prozent kleiner als andere Ikea-Märkte, bietet aber dennoch das gesamte Katalogsortiment an. Die Präsentation der Möbel und Einrichtungsgegenstände weicht ab von dem Standard anderer Ikea-Häuser: In Altona gibt es Schaufenster im Erdgeschoss und Tageslicht. Ikea rechnet mit rund 5000 Kunden täglich in Altona, was jedoch je nach Wochentag und Wetter erheblichen Schwankungen unterliegen könne.

Der Bau des Möbelmarktes war zunächst umstritten, wurde aber in einem Bürgerentscheid im Bezirk Altona mit einer Mehrheit von rund 77 Prozent der Stimmen gebilligt. Im Umkreis von drei Kilometern um die Filiale leben rund 150.000 Menschen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Igitt! Mann macht Ekel-Fund in Schokolade von Aldi - danach kommt er nicht zur Ruhe
Fast jeder hat eine Lieblingsschokolade. So auch ein Mann, der in Duisburg ebenjene beim Discounter Aldi kaufte. Doch als er sie verzehren will, macht er einen echten …
Igitt! Mann macht Ekel-Fund in Schokolade von Aldi - danach kommt er nicht zur Ruhe
Italien: Keine Änderung der Schuldenpläne
Wird Italien nach Griechenland der nächste große Krisenfall in der Eurozone? Nach der Vorlage der umstrittenen Pläne zur Neuverschuldung erhöht die Politik Roms die …
Italien: Keine Änderung der Schuldenpläne
Ionity-Chef: Bei Ladesäulen für E-Autos auf gutem Weg
Ohne Ladestruktur kein Durchbruch des Elektromotors: Beim Ausbau der notwendigen Infrastruktur mischen seit einem Jahr auch die großen Autohersteller mit. Der Chef ihres …
Ionity-Chef: Bei Ladesäulen für E-Autos auf gutem Weg
Deutsche Wirtschaft: Probleme mit Türkei "offen ansprechen"
Berlin/Ankara (dpa) - Vor der Türkei-Reise von Wirtschaftsminister Peter Altmaier in der kommenden Woche mahnen deutsche Unternehmen, die politischen Spannungen zwischen …
Deutsche Wirtschaft: Probleme mit Türkei "offen ansprechen"

Kommentare