+
In Hamburg hat eine Ikea-Filiale in der Fußgängerzone eröffnet.

80 Millionen Euro investiert

Ikea eröffnet Filiale in Fußgängerzone

Hamburg - Die Möbelkette Ikea hat am Montag eine lange umstrittene Filiale in der Fußgängerzone des Hamburger Stadtteils Altona eröffnet.

Es ist nach Angaben von Ikea das weltweit erste komplette Einrichtungshaus des Unternehmens in einer Innenstadt. Im Ausland, etwa in Asien, gibt es vereinzelt innerstädtische Ikea-Filialen unter dem Dach von Einkaufszentren. In Hamburg investierte der Möbelkonzern mehr als 80 Millionen Euro und schafft damit rund 300 Arbeitsplätze.

Die Filiale in Altona ist rund 20 Prozent kleiner als andere Ikea-Märkte, bietet aber dennoch das gesamte Katalogsortiment an. Die Präsentation der Möbel und Einrichtungsgegenstände weicht ab von dem Standard anderer Ikea-Häuser: In Altona gibt es Schaufenster im Erdgeschoss und Tageslicht. Ikea rechnet mit rund 5000 Kunden täglich in Altona, was jedoch je nach Wochentag und Wetter erheblichen Schwankungen unterliegen könne.

Der Bau des Möbelmarktes war zunächst umstritten, wurde aber in einem Bürgerentscheid im Bezirk Altona mit einer Mehrheit von rund 77 Prozent der Stimmen gebilligt. Im Umkreis von drei Kilometern um die Filiale leben rund 150.000 Menschen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Scholz: Handelsstreit könnte EU-Integration vorantreiben
Im Konflikt um Zölle verkeilen sich die USA und die EU ineinander. Angesichts des mächtigen Gegners dringt die Bundesregierung auf Geschlossenheit in der Europäischen …
Scholz: Handelsstreit könnte EU-Integration vorantreiben
Neuer Service bei Lidl an der Kasse: Das wird viele Kunden erfreuen
Der Discounter Lidl verbessert seinen Service an der Kasse. Die Verbraucher, vor allem aus ländlichen Regionen, werden sich definitiv darüber freuen.
Neuer Service bei Lidl an der Kasse: Das wird viele Kunden erfreuen
Bei diesem Aldi-Produkt sind gleich mehrere Sachen faul
Ein Aldi Kunde erhebt über Facebook Vorwürfe gegen den Discounter. Ein Produkt weise gleich mehrere Mängel auf einmal auf. Das Unternehmen reagiert sofort.
Bei diesem Aldi-Produkt sind gleich mehrere Sachen faul
Schmerzliches Ende der Ära Marchionne
Der Mann, der Fiat und Chrysler rettete, sollte eigentlich erst 2019 abtreten. Doch nun endet die 14-jährige Erfolgsgeschichte von Sergio Marchionne schon jetzt - …
Schmerzliches Ende der Ära Marchionne

Kommentare