Ikea

Billy & Co. legen weiter zu

Hofheim-Wallau/Helsingborg  - Die Erfolgsgeschichte von Billy & Co. geht weiter: Der Möbelhändler Ikea  hat den weltweiten Umsatz und Gewinn im vergangenen Jahr erneut gesteigert.

Einschließlich Mieteinnahmen lagen die Erlöse im Geschäftsjahr 2013 (bis 31.8.) bei 28,5 Milliarden Euro, wie Ikea am schwedischen Firmensitz in Helsingborg mitteilte. Das war ein Anstieg um 3,2 Prozent. Der Gewinn legte um 3,1 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro zu.

Ikea wolle auf ehrgeizigem Wachstumskurs bis 2020 einen weltweiten Umsatz von 50 Milliarden Euro erreichen, sagte der neue Konzernchef Peter Agnefjäll am Dienstag. Ikea betreibt derzeit 305 Möbelhäuser in 26 Ländern. Vergangenes Jahr wurden 684 Millionen Besucher gezählt.

Ikea profitiert von besserer Weltkonjunktur

Ikea habe von der besseren Weltkonjunktur profitiert, sagt Agnefjäll laut Mitteilung. „Wichtige Verbrauchermärkte wie die USA verzeichnen mehr Wachstum, und Europa beginnt sich generell zu erholen.“ Deutschland bleibt mit einem Umsatzanteil von 14 Prozent wichtigster Einzelmarkt vor den USA. Nach mehrfachen Verzögerungen will Ikea in diesem Jahr neue Häuser in Hamburg-Altona und Lübeck eröffnen. In China erzielt Ikea nach Agnefjälls Angaben zweistellige Zuwachsraten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nichts mit schneller Lieferung? Bei Amazon wird am „Prime Day“ gestreikt
Beim „Prime Day“ will Amazon treue Kunden mit Rabatten bombardieren. Bei der Lieferung könnte es aber haken: An sechs deutschen Amazon-Standorten wird gestreikt.
Nichts mit schneller Lieferung? Bei Amazon wird am „Prime Day“ gestreikt
Deutsche Bank mit unerwartet hohem Gewinn
Nach einer Verlustserie und einem eiligen Chefwechsel überrascht die Deutsche Bank mit guten Nachrichten. Der Gewinn im zweiten Quartal fällt deutlich höher aus als …
Deutsche Bank mit unerwartet hohem Gewinn
Verdi streikt zum Primeday bei Amazon
Berlin/Bad Hersfeld (dpa) - Auch im sechsten Jahr des Arbeitskampfes beim Versandriesen Amazon nutzt die Gewerkschaft Verdi dessen werbeträchtigen Sonderverkaufstag für …
Verdi streikt zum Primeday bei Amazon
Münchner Aldi-Mitarbeiterin packt aus: So hart ist die Arbeit an der Kasse
Jeder Einkauf im Discounter endet an der Kasse. Aber wie gut werden die Kassierer eigentlich behandelt? Eine Aldi-Süd-Mitarbeiterin hat nun Auskunft gegeben.
Münchner Aldi-Mitarbeiterin packt aus: So hart ist die Arbeit an der Kasse

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.