+
Der derzeitige Karstadt-Chef Andrew Jennings soll Ende Dezember seinen Posten räumen.

Medienbericht

Ikea-Managerin soll Chefin bei Karstadt werden

Essen - Die langjährige Ikea-Managerin Eva-Lotta Sjöstedt soll nach Medieninformationen zum Januar Karstadt-Chef Andrew Jennings ablösen, dessen Vertrag am Jahresende ausläuft.

Eine Ikea-Managerin soll nach einem Medienbericht den angeschlagenen Warenhauskonzern Karstadt aus der Krise führen. Eva-Lotta Sjöstedt solle zum Jahresanfang Karstadt-Chef Andrew Jennings ablösen, berichtete das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ am Sonntag vorab. Jennings verlässt Karstadt zum Jahresende. Dann läuft sein Vertrag aus. Ein Sprecher von Karstadt-Eigentümer Nicolas Berggruen wollte den Bericht nicht kommentieren. Weitere Stellungnahmen des Warenhauskonzerns waren am Sonntag nicht zu erhalten.

Jennings war von Berggruen Anfang 2011 als Sanierungsexperte nach Essen geholt worden. Der Warenhauskonzern ist seitdem nicht aus den Turbulenzen gekommen. Berggruen hat 75,1 Prozent der Karstadt-Sporthäuser und Premium-Group an den österreichischen Karstadt-Vermieter Signa abgegeben. Zudem gibt es Spekulationen, Signa könne zusammen mit dem israelischen Diamanten-Milliardär Beny Steinmetz auch die Mehrheit am Karstadt-Stammgeschäft übernehmen.

Nach der Ankündigung eines ehrgeizigen Konzepts unter dem Titel „Karstadt 2015“ kurz nach seinem Amtsantritt hatte Jennings zuletzt kaum noch einen Blick auf die Geschäftsergebnisse ermöglicht. „Wir haben nach wie vor einen weiten Weg vor uns“, hatte er einem Zeitungsbericht zufolge im September vor Mitarbeitern gesagt. Der Umsatz sei im September den zweiten Monat in Folge gestiegen, berichtete die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“. Karstadt hatte im Juni mitgeteilt, dass Jennings den Konzern verlässt. Seitdem wurde ein Nachfolger gesucht.

Die Schwedin Sjöstedt hat in den vergangenen zehn Jahren auf verschiedenen Managementposten für den Möbelriesen Ikea gearbeitet, unter anderem in Japan und den Niederlanden. Zuletzt war sie für die globale Entwicklung des Multi-Channel-Geschäfts des Konzerns zuständig. Ihrer Berufung an die Karstadt-Spitze muss laut „Spiegel„ noch der Aufsichtsrat zustimmen. Die nächste Aufsichtsratssitzung ist nach Angaben aus Mitgliedskreisen für den 11. Dezember angesetzt.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unglaublich: Lidl verkauft in Zukunft auch Cannabis
Neben Alkohol und Zigaretten findet man zukünftig auch noch andere berauschende Mittel in den Regalen von Lidl. Der Discounter-Riese bietet jetzt auch Cannabis-Produkte …
Unglaublich: Lidl verkauft in Zukunft auch Cannabis
Irischer Spielwarenhändler kauft deutsche Toys-R-Us-Läden
Der Schriftzug Toys R Us wird verschwinden, die fast 100 Spielzeugläden des einstigen US-Giganten im deutschsprachigen Raum sollen aber unter der Regie eines neuen …
Irischer Spielwarenhändler kauft deutsche Toys-R-Us-Läden
Allianz gegen Autobranche: Treuhänder soll Unfalldaten hüten
Autounfälle sind immer ärgerlich, auch wenn sie glimpflich ausgehen. Und ganz grundsätzlichen Ärger darum gibt es nun auch zwischen Versicherungen und Autoherstellern.
Allianz gegen Autobranche: Treuhänder soll Unfalldaten hüten
Dax schließt etwas leichter
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich auch am Freitag vorwiegend zurückgehalten. Wie schon während der vergangenen zwei Handelstage …
Dax schließt etwas leichter

Kommentare