+
An diesen Stellen der entsprechenden Betten können die Metallhalterungen abbrechen

Gefahren durch Metallhalterung

Ikea: Reparaturaufruf für Kinderbetten

Hofheim-Wallau - Das Möbelhaus Ikea warnt Käufer zweier Kinderbett-Typen vor möglichen Gefahren durch eine Metallhalterung.

Wenn diese Halterung zwischen Schutzgitter und Bettrahmen breche, könne sie scharfe Kanten aufweisen, teilte die Deutschland-Zentrale des Konzerns in Hofheim-Wallau am Donnerstag mit. Betroffen seien KRITTER Kinderbetten mit den Datumsstempeln von 1114 bis 1322 und SNIGLAR Kinderbetten mit den Datumsstempeln zwischen 1114 und 1318. Die ersten beiden Ziffern geben das Produktionsjahr, die beiden letzten die Produktionswoche an. Besitzer solcher Betten sollten sich bei Ikea melden, wo sie ein kostenloses Reparaturset erhalten.

Von Apple bis Zewa: Das steckt hinter den Markennamen

Von Apple bis Zewa: Das steckt hinter den Markennamen

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Post mit Millionen erfundenen Briefen betrogen
Bonn/Frankfurt (dpa) - Die Deutsche Post ist mit Millionen erfundenen Briefen betrogen worden. Die Staatsanwaltschaft ermittele in dem Fall, sagte ein Postsprecher.
Post mit Millionen erfundenen Briefen betrogen
Noch 30 "technische Risiken" in BER-Fluggastterminal
Berlin (dpa) - In dem noch nicht fertiggestellten Fluggastterminal des neuen Hauptstadtflughafens BER in Schönefeld bestehen derzeit etwa 30 "technische Risiken" von …
Noch 30 "technische Risiken" in BER-Fluggastterminal
Post bei Brief-Rabattzahlungen um bis zu 100 Millionen Euro betrogen
Die deutsche Post ist offenbar um eine hohe Millionensumme betrogen worden. Es geht um Rabattzahlungen bei gebündelten Briefen. Drei Beschuldigte sitzen bereits hinter …
Post bei Brief-Rabattzahlungen um bis zu 100 Millionen Euro betrogen
Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal
Nach elf Jahren Bauzeit werden die Mängel am Hauptstadtflughafen BER nach und nach beseitigt. Aktuell sollen im Fluggastterminal noch 30 „technische Risiken“ bestehen.
Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Kommentare