+
Das Möbelhaus Ikea ruft seine Schutzgitter „Patrull“ zurück. Der Grund: Sturzgefahr für Kinder.

Berichte über Unfälle

Gefahr für Kinder: Ikea ruft Treppengitter „Patrull“ zurück

Hofheim-Wallau - Sturzgefahr für Kinder: Das Möbelhaus Ikea ruft seine Schutzgitter „Patrull“ zurück. Es gab Berichte über Unfälle.

Man habe Kundenberichte erhalten, dass sich die Gitter unerwartet geöffnet hätten und Kinder die Treppe heruntergefallen seien, teile Ikea am Donnerstagmorgen in Hofheim-Wallau mit. Bei einigen dieser Vorfälle mussten den Angaben zufolge Kinder medizinisch versorgt werden.

Die Untersuchung eines unabhängigen Prüfers habe gezeigt, dass die Verschlussvorrichtung trotz aller Tests unzuverlässig sei. Dies stelle eine Gefahr für kleine Kinder dar. Ikea bittet alle Kunden, die ein „Patrull“-Schutzgitter erworben haben, dieses umgehend nicht mehr zu nutzen und in das nächste Einrichtungshaus zurückzubringen. Dort werde der volle Kaufpreis zurückerstattet.

"Bei Ikea gilt eine Nulltoleranz in Bezug auf die Sicherheit von Kindern. Wir möchten immer sichere und gesundheitlich unbedenkliche Produkte anbieten. Kinder sind für uns die wichtigsten Menschen der Welt. Sobald wir Hinweise bezüglich möglicher Sicherheitsprobleme bei einem unserer Produkte erhalten, handeln wir. Wir können nicht akzeptieren, dass beim Spielen eine Verletzungsgefahr besteht. Daher rufen wir als sofortige vorbeugende Maßnahme alle Patrull Schutzgitter zurück", erklärt Maria Thörn, Acting Business Area Manager bei Ikea Kinderwelt.

Ein Kaufnachweis (der Kassenbon) ist für die Rückerstattung nicht erforderlich. Weitere Informationen unter IKEA.de oder unter der gebührenfreien Ikea Telefonnummer 0800 4532364.

Ikea: Dritter Rückruf innerhalb weniger Wochen

Für das Möbelhaus Ikea ist es bereits der dritte Rückruf innerhalb weniger Wochen: Eine Rückruf-Aktion Anfang Juni betraf die "Frostfri"-Kühl- und Gefrierschränke. Bei diesen bestand Stromschlaggefahr, da die Frontblende hinter der Tür an der Oberseite des Geräts sich lockern und mit dem Stromnetz in Berührung kommen könnte.

Anfang April rief Ikea das "Lattjo"-Fledermauscape wegen Strangulationsgefahr und möglicher Verletzungen am Hals zurück. Zuvor waren beim Möbelhaus Meldungen eingegangen, dass drei Kinder sich beim Tragen von "Lattjo"-Fledermauscapes leicht am Hals verletzt hatten. Der Klettverschluss des Capes saß so fest, dass Kinder diesen nicht leicht genug öffnen konnten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Finanzminister einigen sich auf Guindos für EZB-Vizeposten
Bei der Europäischen Zentralbank (EZB) werden die Weichen für eine Neuausrichtung gestellt. Die Euro-Finanzminister unterstützen den Spanier de Guindos als künftigen …
Finanzminister einigen sich auf Guindos für EZB-Vizeposten
Dax startet mit Verlusten in die Woche
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt ist mit Kursverlusten in die Woche gestartet. Der Leitindex Dax knüpfte am Montag nicht an die jüngste Erholung an und …
Dax startet mit Verlusten in die Woche
Wegen Online-Handel: Transporter verkaufen sich immer besser
Nutzfahrzeuge erfreuen sich in Deutschland weiterhin einer enormen Nachfrage. Speziell in der Kategorie der Fahrzeuge bis sechs Tonnen gab es einen deutlichen Zuwachs zu …
Wegen Online-Handel: Transporter verkaufen sich immer besser
Wegen deutschem Dienstleister: Hühnchen-Notstand bei KFC
Wer in Großbritannien der Fast-Food-Kette KFC einen Besuch abstatten möchte, könnte vor geschlossenen Türen stehen: Das Unternehmen hat einen Hühnchen-Engpass. Schuld …
Wegen deutschem Dienstleister: Hühnchen-Notstand bei KFC

Kommentare