+
Der Umsatz bei Ikea wurde im vergangenen Geschäftsjahr erneut gesteigert.

Am besten lief's in China

Ikea steigert Umsatz weltweit auf fast 30 Milliarden Euro

Stockholm - Der schwedische Möbelriese Ikea hat seinen Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr erneut gesteigert.

 Von September 2013 bis August dieses Jahr verkaufte das Einrichtungshaus weltweit Sofas, Regale, Kerzen und Servietten für insgesamt 28,7 Milliarden Euro, wie Ikea am Dienstag mitteilte. Das seien bereinigt um Währungseffekte 5,9 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Vergleichbare Einrichtungshäuser hätten ihren Umsatz nur um 3,6 Prozent gesteigert - Ikea wuchs demnach also überdurchschnittlich.

Angaben zum Gewinn macht Ikea nicht - das Unternehmen ist nicht an der Börse und daher nicht dazu verpflichtet. Erst seit 2010 veröffentlicht Ikea überhaupt Zahlen zum Geschäft. Am besten liefen 2013/2014 die Geschäfte in China, wie Ikea mitteilte. Nordamerika habe sich "weiterhin gut" entwickelt, und auch in Europa habe der Umsatz trotz der immer noch schwierigen wirtschaftlichen Situation zugenommen.

Ikea-Chef Peter Agnefjäll erklärte, er sehe auch künftig große Möglichkeiten für weiteres Wachstum des Konzerns. Auf vielen Märkten seien die Marktanteile von Ikea noch klein. Außerdem besitze Ikea ein "starkes Geschäftsmodell". 716 Millionen Menschen besuchten im abgelaufenen Geschäftsjahr eins der 325 Ikea-Häuser in 27 Ländern. Auf seiner Website zählte Ikea 1,5 Milliarden Besucher.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

VW glaubt an Elektro-Durchbruch in den USA -
Die USA sind eher ein Land der Spritschlucker und dicken Geländewagen - bisher. VW setzt aber darauf, dass sich die Kunden mehr in Richtung E-Auto orientieren. Die …
VW glaubt an Elektro-Durchbruch in den USA -
Schwächelnder Euro hievt Dax wieder ins Plus
Frankfurt/Main (dpa) - Kursverluste des Euro haben den Dax am Dienstag wieder gestützt. Der deutsche Leitindex rückte um 0,35 Prozent auf 13 246,33 Punkte vor und machte …
Schwächelnder Euro hievt Dax wieder ins Plus
Furcht vor Regulierung: Bitcoin-Kurs bricht ein
Mitte Dezember steigt die Kryptowährung nach einem rasanten Höhenflug zeitweise bis auf die Marke von 20.000 Dollar - seither verliert sie deutlich an Wert. Denn es gibt …
Furcht vor Regulierung: Bitcoin-Kurs bricht ein
Streikbereite IG Metall schlägt Arbeitszeitkonten vor
Die IG Metall gibt sich streikbereit. Mit vollen Kassen könne man jeden Streik in der Metall- und Elektroindustrie durchhalten. Doch Gewerkschaftschef Jörg Hofmann …
Streikbereite IG Metall schlägt Arbeitszeitkonten vor

Kommentare