+
Im Geschäftsjahr 2012/2013 (Ende August) setzte Ikea 3,99 Milliarden Euro in Deutschland um.

Von 13 Prozent

Ikea will Marktanteil auf 25 Prozent ausdehnen

Hofheim-Wallau - Der Möbelhändler Ikea will seinen Anteil am deutschen Markt in den nächsten acht bis zehn Jahren auf 25 Prozent ausweiten.

„Wir haben in Deutschland einen Marktanteil von 13 Prozent. 25 Prozent sind realistisch“, sagte der Geschäftsführer von Ikea Deutschland, Peter Betzel, dem „Handelsblatt“ (Donnerstagsausgabe). Dabei setzt er auf den Online-Handel und neue Filialen.

Betzel sieht Potenzial für 20 bis 25 neue Einrichtungshäuser - zusätzlich zu derzeit 46. Allerdings erschwere insbesondere die restriktive Haltung von Behörden in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen die Expansion, hatte Betzel Ende Oktober gesagt. Das Online-Angebot wird derzeit aber kräftig ausgebaut.

In ein bis zwei Jahren soll das komplette Sortiment über das Internet zu haben sein, schreibt das „Handelsblatt“. Das wären rund 7000 Artikel, mehr als doppelt so viele wie derzeit. Im Geschäftsjahr 2012/2013 (Ende August) setzte Ikea 3,99 Milliarden Euro in Deutschland um, davon 92 Millionen Euro im Internet.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dax nach launischem Feiertagshandel leicht im Minus
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat einen launischen Handel an Christi Himmelfahrt knapp im Minus beendet.
Dax nach launischem Feiertagshandel leicht im Minus
Fiat Chrysler droht eigenes "Dieselgate"
Déjà-vu? Nach VW hat mit Fiat Chrysler der zweite internationale Autoriese eine Klage der US-Justiz wegen vermeintlichen Abgas-Betrugs am Hals. Auch auf Daimler haben …
Fiat Chrysler droht eigenes "Dieselgate"
Opec vor möglicher Verlängerung des Förderlimits
Der Ölpreis soll steigen - das ist die Absicht der Opec und neuer Verbündeter wie Russland. Bisher reicht die Drosselung der Produktion nur zu einer Stabilisierung. Hält …
Opec vor möglicher Verlängerung des Förderlimits
Hamburger Hafen fällt beim Containerumschlag weiter zurück
Der Hamburger Hafen verliert beim Containerumschlag gegenüber der Konkurrenz an Boden. Für das Gesamtjahr ist nicht mehr als Stagnation zu erwarten.
Hamburger Hafen fällt beim Containerumschlag weiter zurück

Kommentare