Illegale Preisabsprachen: Danfoss bekennt sich schuldig

Detroit - Der deutsche Kälte- und Wärmeanlagenspezialist Danfoss Flensburg hat sich in den USA bereit erklärt, sich der internationalen Preisabsprache für in Kühlschränken und Kühltruhen verwendete Kompressoraggregate schuldig zu bekennen.

Das Unternehmen habe außerdem der Zahlung einer Strafe von drei Millionen Dollar (2,27 Millionen Euro) zugestimmt, teilte das US-Justizministerium am Dienstag mit. Die Absprachen sollen im Zeitraum zwischen 2004 und 2007 getroffen worden sein. Das Unternehmen habe außerdem Kooperation bei den weiteren Ermittlungen zugesagt, hieß es.

Im vergangenen Jahr bekannten sich bereits ein Ableger des Elektrogeräteherstellers Whirlpool und Panasonic desselben Vergehens schuldig und stimmten einer Strafzahlung von insgesamt 140 Millionen Dollar (106 Millionen Euro) zu.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abgasaffäre: Zwangsrückruf für Audi-Dieselmodelle
Audi muss nun auch Modelle mit V6-TDI-Motoren umrüsten. Das Kraftfahrt-Bundesamt hat verpflichtende Rückrufe dieser Fahrzeuge angeordnet. Es geht einmal mehr um …
Abgasaffäre: Zwangsrückruf für Audi-Dieselmodelle
Verdi macht Front gegen Aufspaltung von T-Systems
Berlin (dpa) - Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat die geplante Aufteilung der Telekom-Sparte T-Systems in zwei Gesellschaften kritisiert.
Verdi macht Front gegen Aufspaltung von T-Systems
Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu
Die Kunden wird es freuen, die Konkurrenz ins Schwitzen bringen: Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu und startet eine noch nie dagewesene Aktion.
Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu
Reisebranche macht Druck: Urlaubssteuer muss weg
Veranstalter-Reisen könnten teurer werden, warnt die Tourismusbranche. Die Politik müsse endlich Klarheit bei der umstrittenen Urlaubssteuer schaffen.
Reisebranche macht Druck: Urlaubssteuer muss weg

Kommentare