+
Eine estnische Euro-Münze. Das Land hatte die Gemeinschaftswährung zum 1. Januar 2011 eingeführt. Foto: European Central Bank

Ilves: Estland bei Finanzen "deutscher als die Deutschen"

Riga (dpa) - Bei der Lösung der Schuldenkrise Griechenlands sieht der estnische Präsident Toomas Hendrik Ilves Finanzdisziplin gefordert.

"Wir sind der Ansicht, dass die finanzpolitische Verantwortung tatsächlich der Weg ist, um zahlungsfähig zu bleiben", sagte Ilves, der am Montag zu einem mehrtägigen Staatsbesuch nach Deutschland reist, der Deutschen Presse-Agentur. "Wir sind in dieser Hinsicht noch deutscher als die Deutschen. Wenn man in der Eurozone ist, muss man sich an die Regeln halten." 

Ilves hoffte, dass es nicht zu einem Ausstieg Griechenlands aus der Eurozone kommt, fügte aber hinzu: "Aber letztlich, wenn man sich nicht an die Regeln hält, die vereinbart wurden und wenn wir dann alle damit anfangen - wie lange würde die Eurozone bestehen bleiben?"

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fusion von Deutscher und Londoner Börse erneut vor dem Aus
Frankfurt am Main - Die geplante Fusion der Deutschen Börse und der Londoner Börse droht auch im dritten Anlauf zu scheitern. Beide Börsenbetreiber teilten am …
Fusion von Deutscher und Londoner Börse erneut vor dem Aus
Neue Kontrollen der Geldgeber starten in Athen am Dienstag
Athen (dpa) - Vertreter der internationalen Geldgeber Griechenlands starten am Dienstag eine neue Kontrolle des Reformprogramms in Athen. 
Neue Kontrollen der Geldgeber starten in Athen am Dienstag
Online wächst: Schonzeit für Lebensmittelhandel läuft ab
Bislang spielt die Online-Konkurrenz im Lebensmittelhandel kaum eine Rolle. Doch ist es wohl nur die Ruhe vor dem Sturm. Die Signale mehren sich, dass bald auch …
Online wächst: Schonzeit für Lebensmittelhandel läuft ab
Pfeiffer Vacuum lehnt Busch-Übernahmeangebot endgültig ab
Aßlar (dpa) - Die Führung des Spezialpumpen-Herstellers Pfeiffer Vacuum hat sich klar gegen das Übernahmeangebot des Branchenrivalen Busch ausgesprochen.
Pfeiffer Vacuum lehnt Busch-Übernahmeangebot endgültig ab

Kommentare