Immer mehr ältere Menschen arbeiten

Duisburg - Die Zahl der älteren Beschäftigten steigt. Im Vergleich zu 1999 arbeiteten 2006 fünf Prozent mehr Menschen zwischen 50 und 64 Jahren, zuletzt waren es 5,9 Millionen.

Der Anteil an der Gesamtbeschäftigung betrug 22,7 Prozent. Die Zahlen gab das Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ) der Universität Duisburg-Essen am Donnerstag in Duisburg in den aktuellen Ergebnissen des Altersübergangs-Monitors bekannt. Die Untersuchung führt das Institut im Auftrag der Hans-Böckler-Stiftung und des Forschungsnetzwerks Alterssicherung durch.

Innerhalb der Gruppe von 50 bis 64 Jahren sind die 50- bis 54- Jährigen besonders vertreten. Sie zählen zu den geburtenstarken Jahrgängen des Nachkriegs-Babybooms. Nach den Untersuchungen der IAQ- Wissenschaftler Martin Brussig und Sascha Wojtkowski stieg ihre Zahl zwischen 1999 und 2006 um etwa 560 000. Auch die Zahl der 60- bis 64- jährigen Beschäftigten wuchs im Untersuchungszeitraum.

Drohende Rentenabschläge hätten besonders Männer motiviert, länger zu arbeiten. Der Anteil der Beschäftigten über 60 Jahren ist mit unter vier Prozent der Gesamtbeschäftigten allerdings sehr gering, so die Wissenschaftler.

Die vermehrte Beschäftigung älterer Arbeitnehmer nehme in allen Wirtschaftszweigen zu. Vor allem in mittelgroßen Betrieben mit 50 bis 499 Beschäftigten arbeiten immer mehr ältere Menschen, in Großbetrieben ab 500 Beschäftigten stagniert die Zahl.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Noch ein Bieter für Hunsrück-Airport Hahn im Rennen
Mainz (dpa) - Für den Verkauf des defizitären Flughafens Hahn ist nur noch ein Bieter im Rennen: die Firma ADC und ihr Partner HNA. Das teilte das Innenministerium in …
Noch ein Bieter für Hunsrück-Airport Hahn im Rennen
Schockierte dm-Kunden: Was soll dieser Faschingsartikel?
Köln - Zur Karneval und Fasching stellt dm dieses Jahr etwas neues ins Regal. Die Kunden sind empört. ProSieben zeigt im Video die Reaktionen.
Schockierte dm-Kunden: Was soll dieser Faschingsartikel?
Samsung führt Brände des Note 7 auf Batterie-Probleme zurück
Samsung hat sich viel Zeit genommen, um die Probleme bei seinem feuergefährdeten Vorzeige-Modell Galaxy Note 7 zu untersuchen. Der Smartphone-Marktführer will verlorenes …
Samsung führt Brände des Note 7 auf Batterie-Probleme zurück
Fünfte Absage: Brandenburg verärgert über BER-Aufschub
Berlin - Es lag lange in der Luft, dennoch ist jetzt, wo es ausgesprochen ist, der Unmut groß: Der neue Hauptstadtflughafen geht auch dieses Jahr nicht in Betrieb. Nun …
Fünfte Absage: Brandenburg verärgert über BER-Aufschub

Kommentare