Immer mehr Senioren surfen im Internet

Online-Atlas: - Langsam wird sie voll, die Daten-Autobahn in Deutschland. 39 Millionen Menschen über 14 Jahren nutzen inzwischen das Internet. Das sind 1,4 Millionen mehr als im Vorjahr. Vor allem ältere Menschen gehen immer öfter online.

Die meisten Großeltern greifen zum Telefon, um ihren Enkelkindern zum Geburtstag zu gratulieren. In Zukunft werden die Kleinen die Glückwunschzeilen der Oma wohl immer öfter im E-Mail-Posteingang finden. Mehr als ein Drittel der 60- bis 69-Jährigen surft mittlerweile im Netz. Zu diesem Ergebnis kommt der Onliner Atlas 2007. Mit 50 000 Befragten handelt es sich um die umfangreichste Studie zur Internet-Nutzung. Vor allem bei den Menschen zwischen 60 und 69 Jahren gibt es deutliche Zuwächse. Um mehr als drei Prozent ist ihre Online-Aktivität gestiegen. Auch die Zahl der über 70-Jährigen im Netz ist in den vergangenen zwölf Monaten über einen Prozentpunkt gewachsen. "Der Onliner wird älter", konstatiert Projektleiter Rainhold Horstmann. Bernd Bischoff, der Präsident der an der Studie beteiligten Initiative D21 glaubt, dass in der Generation der über 50-Jährigen noch über 1,7 Millionen Menschen ans Internet herangeführt werden könnten. Voraussetzung ist ein auf die Bedürfnisse der Senioren ausgerichtete Computer-Ausstattung: "Senioren wünschen sich ein anschauliches Handbuch, Gütesiegel, eine einfache Bedienung und Komplettpakete."

Während 64 Prozent der Hamburger das Internet nutzen, gehen in Sachsen-Anhalt nur 53 Prozent online. Bayern liegt mit knapp 60 Prozent im Mittelfeld. Spitzenreiter ist mit 68 Prozent Berlin.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump geht auf Konfrontationskurs zu Peking
Washington - Kurz nach ihrem Amtsantritt hat die neue US-Regierung klar gemacht, dass sie im Verhältnis zu China keinem Streit aus dem Weg gehen wird:
Trump geht auf Konfrontationskurs zu Peking
EU-Handelsausschuss macht Weg für Ceta frei
Brüssel - Das europäisch-kanadische Handelsabkommen Ceta hat die nächste Hürde genommen. Der zuständige Ausschuss im Europaparlament stimmte am Dienstag für den …
EU-Handelsausschuss macht Weg für Ceta frei
BayernLB-Chef: Europa droht Bankensterben
München - Europa droht nach Einschätzung von BayernLB-Chef Johannes-Jörg Riegler wegen verschärfter Regulierung ein großes Bankensterben.
BayernLB-Chef: Europa droht Bankensterben
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand
Machtwechsel bei Etihad: Konzernchef James Hogan verlässt die arabische Airline. Nun überprüft der Air-Berlin-Großaktionär auch seine Beteiligungen an anderen …
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand

Kommentare