Immer weniger Beschäftigte mit Tarifvertrag

Nürnberg - In Deutschland wird nur noch gut die Hälfte der Beschäftigten von einem Branchentarifvertrag geschützt - vor allem in Ostdeutschland ist die Entwicklung rückläufig.

2009 lag der Anteil bundesweit bei 52 Prozent, wie eine am Dienstag veröffentlichte Befragung von mehr als 15.000 Betrieben und Verwaltungen durch das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) ergab. In Westdeutschland nahm die Quote seit 1996 von 70 Prozent auf 56 Prozent im vergangenen Jahr ab. In Ostdeutschland sank der Anteil der Beschäftigten in Betrieben mit Branchentarifvertrag in dem Zeitraum von 56 auf 38 Prozent. Gegenüber dem Vorjahr 2008 bedeute das einen Anstieg um einen Prozentpunkt im Westen beziehungsweise einen Rückgang um zwei Prozentpunkte im Osten, erklärte das IAB. “Auch wenn die Entwicklung der Tarifbindung am aktuellen Rand nicht einheitlich verläuft, so ist in der langen Sicht die rückläufige Tendenz eindeutig“, erklärten die IAB-Arbeitsmarktforscher Peter Ellguth und Susanne Kohaut.

Die ganze Bedeutung der Branchentarifverträge werde erst deutlich, wenn man berücksichtige, dass zudem rund jeder fünfte Arbeitnehmer indirekt davon profitiere. “19 Prozent der westdeutschen und 24 Prozent der ostdeutschen Beschäftigten arbeiteten 2009 nämlich in Betrieben, die sich an einem Branchentarifvertrag orientierten“, notierte das Institut. Für weitere 9 Prozent der Beschäftigten im Westen und 13 Prozent im Osten habe ein zwischen Betrieb und Gewerkschaft abgeschlossener Firmentarifvertrag gegolten.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Eklat um Mini-Dosen: Coca-Cola plant diese Öko-Revolution 
Vor ein paar Tagen stand Coca-Cola noch als Umweltsünder in spe am Pranger. Nun kontert der Brausen-Konzern mit einer ambitionierten Umweltoffensive.
Nach Eklat um Mini-Dosen: Coca-Cola plant diese Öko-Revolution 
Schlimmer Vorwurf gegen Edeka: Dunkler Verdacht bei Chicken Nuggets
Chicken Nuggets sind sehr beliebt. Auch Edeka verkauft das Nahrungsmittel. Eine Studie erhebt eine heftige Anschuldigung gegen die Lebensmittelkette.
Schlimmer Vorwurf gegen Edeka: Dunkler Verdacht bei Chicken Nuggets
Forderung nach mehr Tierschutz zum Auftakt der Grünen Woche
Lebensmittel sollen nicht zu teuer sein. Doch was bedeutet das für den Umgang der Bauern mit Tieren und Böden? Naturschützer dringen zum großen Branchentreffen in Berlin …
Forderung nach mehr Tierschutz zum Auftakt der Grünen Woche
SEC dämpft Hoffnung auf Bitcoin-Fonds
Washington (dpa) - Die US-Börsenaufsicht SEC hat erneut Zweifel an Kryptowährungen wie Bitcoin angemeldet und Hoffnungen der Fondsbranche auf entsprechende …
SEC dämpft Hoffnung auf Bitcoin-Fonds

Kommentare