+
München hat bei den Immobilienpreisen weiter die Nase vorn.

Immobilien in München am teuersten

Oldenburg - München hat bei den Immobilienpreisen weiter die Nase vorn. In der bayerischen Landeshauptstadt finden sich mit rund 3.950 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche die teuersten Immobilien

Die billigsten gibt es im Altmarkkreis Salzwedel in Sachsen-Anhalt mit 630 Euro pro Quadratmeter, wie aus dem von den Gutachterausschüssen herausgegebenen Immobilienbericht Deutschland hervorgeht. Der Durchschnittskaufpreis für ein Einfamilienhaus lag den Angaben zufolge 2008 bei 177.000 Euro nach 188.000 Euro im Jahr zuvor.

Im Landesdurchschnitt mussten Käufer gebrauchter Häuser in Hamburg 2008 mit 2.502 Euro pro Quadratmeter den höchsten Preis zahlen. Es folgten Baden-Württemberg mit 1.922 und Berlin mit 1.548 Euro. Die Baukosten weisen nach einer Auswertung von LBS Research dagegen ein deutliches Süd-Nord-Gefälle auf. Die Eigenheim-Bauherren haben demnach 2009 für den Quadratmeter Wohnfläche in Bayern fast 1.600 Euro eingeplant, in Sachsen-Anhalt dagegen weniger als 1.050 Euro. Tabellenzweiter ist nach Bayern Baden-Württemberg mit 1.468 Euro, es folgt das Saarland mit 1.442 Euro.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Textilgipfel in Bangladesch unter Druck
Dhaka (dpa) – Kurz vor dem internationalen Bekleidungsgipfel in Bangladesch am Samstag wächst der Druck auf die Textilhersteller in dem Land.
Textilgipfel in Bangladesch unter Druck
PSA-Chef Tavares: Opel muss sich selbst sanieren
Paris - Die geplante Übernahme von Opel durch Peugeot-Citroën ist noch nicht in trockenen Tüchern. Sollte es dazu kommen, ist nach Ansicht des PSA-Konzernchefs eine …
PSA-Chef Tavares: Opel muss sich selbst sanieren
Bauleiter am Hauptstadtflughafen entlassen
Berlin - Der BER bekommt den vierten Bauleiter in fünf Jahren: der einstige Hoffnungsträger Jörg Marks muss wegen Verzögerungen beim Eröffnungstermin gehen. Ein …
Bauleiter am Hauptstadtflughafen entlassen
BayernLB will US-Ölpipeline nicht mehr mitfinanzieren 
München - Sie soll auf 1800 Kilometer auch durch Flüsse führen und ist deshalb hochumstritten: die US-Ölpipeline „Dakota Access“. Die BayernLB will nun aus der …
BayernLB will US-Ölpipeline nicht mehr mitfinanzieren 

Kommentare