Immobilienmarkt macht LBS Sorgen

- München - Der weiterhin schwächelnde Immobilienmarkt und die niedrigen Zinsen am Kapitalmarkt bereiten der bayerischen Landesbausparkasse (LBS) Sorgen. Das Betriebsergebnis vor Risikovorsorge werde in diesem Jahr voraussichtlich von 72,4 auf etwa 60 Millionen Euro sinken, sagte LBS-Chef Franz Wirnhier am Mittwoch in München.

Der Immobilienmarkt sei wegen der Talfahrt beim Wohnungsbau und der allgemeinen Konjunkturkrise in einer schwachen Verfassung, sagte Wirnhier. "Bau- oder kaufwillige Kunden verzichten auf die Zuteilung, weil sie in der gegenwärtigen konjunkturellen Lage ihre Kauf-, Modernisierungs- oder Umbauwünsche zurückstellen." Viele verzichteten auch auf ein Bauspardarlehen, weil Banken und Sparkassen derzeit günstigere Darlehen anbieten könnten.Dementsprechend rückläufig entwickelte sich 2004 das Kreditgeschäft der LBS. Die Auszahlung von Bauspardarlehen sank um 8,5 Prozent auf 521 Millionen Euro. Im ersten Halbjahr 2005 setzte sich der Rückgang leicht gebremst fort. Die Summe ging um 7,4 Prozent auf 240 Millionen Euro zurück. Auch die Vor- und Zwischenfinanzierungen nahmen 2004 im Vergleich zum Vorjahr um fast 11 Prozent auf rund 414 Millionen Euro ab. In den ersten sechs Monaten 2005 waren es mit 157 Millionen rund 22 Prozent weniger als im Vergleich zum Vorjahr.Positiv lief dagegen für die LBS das Neugeschäft. "Unser Bauspargeschäft bereitet uns derzeit viel Freude", sagte Wirnhier. Im vergangenen Jahr wurden Verträge mit einer Bausparsumme von rund 5,7 Milliarden Euro abgeschlossen, was das drittbeste Neugeschäft in der über 75-jährigen LBS-Geschichte ist. Zwischen Januar und Juni 2005 erreichten die neuen Bausparverträge eine Bausparsumme von etwa 3,3 Milliarden Euro nach 2,8 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum.Stärker umwerben will die LBS künftig Haus- und Wohnungsbesitzer, die ihr Eigentum modernisieren oder umbauen wollen. "Der Bedarf liegt auf der Hand. Mehr als die Hälfte der Gebäude im Wohnungsbestand ist älter als 30 Jahre", sagte Wirnhier. Bereits jede zweite Finanzierung der LBS sei dafür im vergangenen Jahr eingesetzt worden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trend zur Shitstorm-Versicherung - Firmen fürchten um guten Ruf
Ein Skandal kann den Ruf eines Unternehmens ruinieren - und im Extremfall die Existenz kosten. Die Angst vor dem Shitstorm steigt in den Chefetagen weltweit. Doch wo ein …
Trend zur Shitstorm-Versicherung - Firmen fürchten um guten Ruf
Rückruf mehrerer Produkte: Nach Verzehr drohen Gesundheitsgefahren
Wegen möglicher Gesundheitsrisiken hat ein Lebensmittelhersteller mehrere seiner Produkte zurückgerufen. Wegen überschrittener Grenzwerte können sie Sehstörungen …
Rückruf mehrerer Produkte: Nach Verzehr drohen Gesundheitsgefahren
Airbus droht bei Brexit ohne Abkommen mit Teil-Rückzug
Die Brexit-Verhandlungen verlaufen schleppend, die Unternehmen werden zunehmend nervös. Airbus erhöht nun den Druck auf die britische Regierung.
Airbus droht bei Brexit ohne Abkommen mit Teil-Rückzug
EU-Vergeltungszölle auf US-Produkte in Kraft
Donald Trump ließ sich durch alle diplomatischen Bemühungen der EU nicht beirren. Jetzt kommt im Handelsstreit mit den Vereinigten Staaten der europäische Gegenschlag. …
EU-Vergeltungszölle auf US-Produkte in Kraft

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.