Corona-Impfstoff: Eine Flüssigkeit tropft aus der Kanüle einer Spritze.
+
Wie sicher ist die neue Corona-Impfung? (Symbolfoto).

Beipackzettel

Impfstoff von BioNTech: Die Anwendung des Corona-Serums

BioNTech und Pfizer haben ihren Corona-Impfstoff zugelassen. Doch wie wird er eigentlich angewendet und gelagert? Ein Beipackzettel gibt Antworten:

Mainz - BioNTech und Pfizer haben einen Corona-Impfstoff entwickelt, der nach eigenen Angaben einen 95-prozentigen Schutz vor dem Virus bietet. Die Unternehmen wollen das Vakzin weltweit zulassen, als erstes Land stimmt Großbritannien zu. Dort sind am Dienstag (8. Dezember) die Massen-Impfungen gestartet. Mittlerweile ist dadurch der Beipackzettel des Corona-Impfstoffes zum Vorschein gekommen. Darüber berichtet HEIDELBERG24*.

Unter anderem steht auf dem Beipackzettel des Corona-Impfstoffes von BioNTech, wie das Serum richtig gelagert wird. Das Mittel muss bei eiskalten -80 bis -60 Grad gekühlt werden und nach dem Auftauen zügig verbraucht werden. Der Impfstoff wird mit einer Kochsalzlösung vermengt und anschließend dem Patienten gespritzt. Zu den Nebenwirkungen zählen Kopfschmerzen, Müdigkeit, Gliederschmerzen und Schmerzen an der Einstichstelle. (jol) *HEIDELBERG24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare