Importpreise steigen wieder schneller

Wiesbaden - Der Anstieg der Importpreise hat sich im Juli deutlich beschleunigt. Der Index für Einfuhren lag um 7,5 Prozent über dem Vorjahresstand, nachdem er im Vormonat um 6,5 Prozent geklettert war.

Das teilte das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mit. Besonders verteuerten sich demnach Mineralölerzeugnisse, die im Vergleich zum Juli 2010 um 35,1 Prozent anzogen. Erdgas verteuerte sich auf Jahressicht um 23,8 Prozent. Ohne Erdöl und Mineralölerzeugnisse stieg der Einfuhrpreisindex demnach um 4,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr und um 0,3 Prozent im Vergleich zum Juni.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorerst keine Entscheidung über Zerschlagung von Air Berlin
Lufthansa will sich weite Teile der insolventen Air Berlin sichern. Seit Monaten wird an einer Übernahme der begehrten Tochter Niki gearbeitet. Doch ganz so schnell geht …
Vorerst keine Entscheidung über Zerschlagung von Air Berlin
Software-Updates für Diesel reichen nicht
Berlin (dpa) - Die Luft in fast 70 deutschen Städten bleibt nach Einschätzung des Bundesumweltministeriums wohl auch nach Umsetzung der beim Dieselgipfel beschlossenen …
Software-Updates für Diesel reichen nicht
Lufthansa hat Angebot für Teile von Air Berlin konkretisiert, Lauda kritisiert
Bei der ersten Sitzung des Gläubigerausschusses von Air Berlin hat die Lufthansa ihr Angebot für Teile der insolventen Fluggesellschaft konkretisiert.
Lufthansa hat Angebot für Teile von Air Berlin konkretisiert, Lauda kritisiert
Rechte beim Online-Matratzen-Kauf könnte vor EuGH kommen
Im Internet kann man mittlerweile fast alles kaufen. Nur was kann man problemlos wieder zurückgeben: Schuhe? Ja. Zahnbürsten? Sicher nicht. Matratzen? Darauf fällt …
Rechte beim Online-Matratzen-Kauf könnte vor EuGH kommen

Kommentare