+
Die indische Fluglinie IndiGo hat ihre Bestellung von 250 Passagiermaschinen vom Typ A320neo bestätigt. 

Im Wert von über 16 Milliarden Dollar

Airbus erhält Rekord-Auftrag aus Indien

Frankfurt/Main - Der zahlenmäßig bisher größte Auftrag für den europäischen Flugzeugbauer Airbus ist unter Dach und Fach.

Die indische Fluglinie IndiGo bestätigte ihre Bestellung von 250 Passagiermaschinen vom Typ A320neo, wie Airbus am Montag mitteilte. So viele Maschinen seien noch nie zuvor auf einmal bei dem Flugzeugbauer bestellt worden. Nach Listenpreis habe der Auftrag einen Wert von 26,5 Milliarden US-Dollar (etwa 23,9 Mrd Euro) und sei damit gemessen am Wert der zweitgrößte Auftrag für Airbus bislang, sagte ein Konzernsprecher auf Anfrage.

Allerdings sind bei Bestellungen in dieser Größenordnung deutliche Abschläge üblich. Einen Vorvertrag über den Kauf hatten beide Unternehmen bereits im Oktober vergangenen Jahres geschlossen. Der Airbus-Mitteilung zufolge ist IndiGo nach Marktanteilen die größte indische Airline im inländischen Flugverkehr.

Airbus-Mitteilung

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erwärmung der Ostsee könnte Heringsfischer hart treffen
Der Hering gehört zu den beliebtesten Speisefischen hierzulande. Doch Wissenschaftler warnen: Die Bestände in der Ostsee könnten wegen der Wassererwärmung drastisch …
Erwärmung der Ostsee könnte Heringsfischer hart treffen
Italien hebt Wirtschaftsprognosen an
Rom (dpa) - Italien hat seine Prognosen für die Wirtschaftsleistung in diesem und im kommenden Jahr angehoben. "Wir haben höhere und solidere Wachstumszahlen als …
Italien hebt Wirtschaftsprognosen an
Nach May-Rede: Moody's stuft Kreditwürdigkeit Großbritanniens ab
Kurz nach der Rede der britischen Premierministerin Theresa May hatte die US-Ratingagentur Moody's ihre Einschätzung der Kreditwürdigkeit Großbritanniens bereits nach …
Nach May-Rede: Moody's stuft Kreditwürdigkeit Großbritanniens ab
Autoindustrie kann Diesel-Updates steuerlich absetzen
Berlin (dpa) - Die deutsche Autoindustrie kann die Kosten für die Software-Updates bei Millionen Dieselautos steuerlich absetzen. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" …
Autoindustrie kann Diesel-Updates steuerlich absetzen

Kommentare