Industrie-Arbeitskosten verteuern sich

Köln - Die Arbeitsstunde in der deutschen Industrie hat sich nach einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) im vergangenen Jahr um 3,5 Prozent verteuert.

Die Personalkosten einschließlich Sozialabgaben seien 2011 auf durchschnittlich 35,66 Euro pro Stunde gestiegen, teilte das IW am Dienstag mit. Deutschland liege damit zwar niedriger als Nachbarländer wie Frankreich, Belgien oder Dänemark, aber um ein Vielfaches hinter Konkurrenten wie China (3,17 Euro), Russland (5,10 Euro) oder Brasilien (8,12 Euro).

Seit dem Jahr 2000 seien die Arbeitskosten im EU-Vergleich nur unterdurchschnittlich gewachsen, 2011 hätten die gute Konjunktur und der Fachkräftemangel aber wieder für einen deutlichen Anstieg gesorgt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abgasaffäre: Zwangsrückruf für Audi-Dieselmodelle
Audi muss nun auch Modelle mit V6-TDI-Motoren umrüsten. Das Kraftfahrt-Bundesamt hat verpflichtende Rückrufe dieser Fahrzeuge angeordnet. Es geht einmal mehr um …
Abgasaffäre: Zwangsrückruf für Audi-Dieselmodelle
Verdi macht Front gegen Aufspaltung von T-Systems
Berlin (dpa) - Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat die geplante Aufteilung der Telekom-Sparte T-Systems in zwei Gesellschaften kritisiert.
Verdi macht Front gegen Aufspaltung von T-Systems
Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu
Die Kunden wird es freuen, die Konkurrenz ins Schwitzen bringen: Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu und startet eine noch nie dagewesene Aktion.
Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu
Reisebranche macht Druck: Urlaubssteuer muss weg
Veranstalter-Reisen könnten teurer werden, warnt die Tourismusbranche. Die Politik müsse endlich Klarheit bei der umstrittenen Urlaubssteuer schaffen.
Reisebranche macht Druck: Urlaubssteuer muss weg

Kommentare