+
Die Industrie ist mit dem Standort Bayern mehr als zufrieden

Industrie sieht Bayern als Top-Standort

München - Für die bayerische Industrie ist der Freistaat als Standort fast perfekt. Diese Aussage stützt sich auf mehrere Faktoren aus Infrastruktur, Bildung und Innovation.

Nach einer Studie der Vereinigung der bayerischen Wirtschaft (vbw) sind im internationalen Vergleich nur Schweden und die Schweiz noch besser. Weltweit auf Platz 1 sei Bayern bei der Infrastruktur, sehr gute Werte erreiche das Land auch beim Bildungssystem und beim Innovationsumfeld. Bei den Arbeits- und Energiekosten dagegen schneide es weniger gut ab. Vbw-Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt sagte am Mittwoch in München: „Während in den meisten westlichen Ländern die Industrie auf dem Rückzug ist, nimmt ihr Gewicht im Freistaat weiter zu. Dieser Erfolg ist den Unternehmen, aber auch der Qualität unseres Standorts zu verdanken.“ Die Industrie brauche allerdings deutlich niedrigere Strompreise, stabile Lohnzusatzkosten und genug Fachkräfte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Das lange Übernahmeringen um den hessischen Arzneimittelhersteller ist beendet. Bain und Cinven haben im zweiten Anlauf die nötige Zustimmung der Aktionäre erreicht. Nun …
Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Die Behörden in der Schweiz haben einen Zulassungsstopp für bestimmte Modelle des Porsche Cayenne verhängt. Grund dafür ist der Umweltschutz.
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen
Der Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl hat sein Interesse an der Übernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin signalisiert.
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen
Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken
Eine Komplettübernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin würde der Lufthansa vor allem auf innerdeutschen Strecken zu einem starken Monopol verhelfen.
Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken

Kommentare