+
Die trübe Lage der deutschen Industrie ist vor allem auf schwache Bestellungen aus den Ländern der Eurozone zurückzuführen. Foto: Peter Steffen

Industrieaufträge sinken zum dritten Mal in Folge

Wiesbaden (dpa) - Die deutsche Industrie leidet unter stark rückläufigen Bestellungen aus der Eurozone. Die Unternehmen haben den dritten Monat in Folge deutlich weniger Bestellungen erhalten.

Im September seien die Aufträge zum Vormonat um 1,7 Prozent zurückgegangen, teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag mit. Experten hatten dagegen mit einem Anstieg um einen Prozent gerechnet, nachdem es im Vormonat einen Rückgang um 1,8 Prozent gegeben hatte.

Die trübe Lage ist vor allem auf schwache Bestellungen aus den Ländern der Eurozone zurückzuführen. Die entsprechenden Aufträge gingen um 6,7 Prozent zurück, während die Bestellungen aus dem restlichen Ausland sogar um 0,7 Prozent zulegten.

Deutsche Unternehmen bestellten 0,6 Prozent weniger als im Vormonat. Nach Produktgruppen betrachtet waren die Zahlen bei den Investitionsgütern besonders schlecht. Hier lag der Rückgang bei 2,9 Prozent.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Preise für Nordsee-Krabben fallen
Ein Krabbenbrötchen für zehn Euro? Die Zeiten sollten erst einmal vorbei sein. Seit dem Herbsttief "Sebastian" Mitte September sind die Nordsee-Krabben wieder da. Und …
Preise für Nordsee-Krabben fallen
Air Berlin: Bund will mehr soziales Engagement der Lufthansa sehen
Lufthansa hat sich begehrte Teile des insolventen Konkurrenten gesichert - mit Rückenwind vom Bund. Doch nun gibt es in der Regierung auch Erwartungen.
Air Berlin: Bund will mehr soziales Engagement der Lufthansa sehen
Wenn Tante Emma fehlt: Ladenmangel auch in Bayerns Innenstädten
Auch in Bayerns Städten fehlt immer häufiger der Laden um die Ecke, um sich schnell Butter oder Milch zu kaufen. Doch es könnte ein neues Geschäftsmodell geben.
Wenn Tante Emma fehlt: Ladenmangel auch in Bayerns Innenstädten
Premiere in Toulouse: A330neo absolviert ersten Testflug
Sparsamere Triebwerke und neues Flügel-Design: Mit der Neuauflage des Langstrecken-Flugzeugs A330 will Airbus sich im Wettbewerb mit Boeings "Dreamliner" behaupten.
Premiere in Toulouse: A330neo absolviert ersten Testflug

Kommentare