+
Die trübe Lage der deutschen Industrie ist vor allem auf schwache Bestellungen aus den Ländern der Eurozone zurückzuführen. Foto: Peter Steffen

Industrieaufträge sinken zum dritten Mal in Folge

Wiesbaden (dpa) - Die deutsche Industrie leidet unter stark rückläufigen Bestellungen aus der Eurozone. Die Unternehmen haben den dritten Monat in Folge deutlich weniger Bestellungen erhalten.

Im September seien die Aufträge zum Vormonat um 1,7 Prozent zurückgegangen, teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag mit. Experten hatten dagegen mit einem Anstieg um einen Prozent gerechnet, nachdem es im Vormonat einen Rückgang um 1,8 Prozent gegeben hatte.

Die trübe Lage ist vor allem auf schwache Bestellungen aus den Ländern der Eurozone zurückzuführen. Die entsprechenden Aufträge gingen um 6,7 Prozent zurück, während die Bestellungen aus dem restlichen Ausland sogar um 0,7 Prozent zulegten.

Deutsche Unternehmen bestellten 0,6 Prozent weniger als im Vormonat. Nach Produktgruppen betrachtet waren die Zahlen bei den Investitionsgütern besonders schlecht. Hier lag der Rückgang bei 2,9 Prozent.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump geht auf Konfrontationskurs zu Peking
Washington - Kurz nach ihrem Amtsantritt hat die neue US-Regierung klar gemacht, dass sie im Verhältnis zu China keinem Streit aus dem Weg gehen wird:
Trump geht auf Konfrontationskurs zu Peking
EU-Handelsausschuss macht Weg für Ceta frei
Brüssel - Das europäisch-kanadische Handelsabkommen Ceta hat die nächste Hürde genommen. Der zuständige Ausschuss im Europaparlament stimmte am Dienstag für den …
EU-Handelsausschuss macht Weg für Ceta frei
BayernLB-Chef: Europa droht Bankensterben
München - Europa droht nach Einschätzung von BayernLB-Chef Johannes-Jörg Riegler wegen verschärfter Regulierung ein großes Bankensterben.
BayernLB-Chef: Europa droht Bankensterben
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand
Machtwechsel bei Etihad: Konzernchef James Hogan verlässt die arabische Airline. Nun überprüft der Air-Berlin-Großaktionär auch seine Beteiligungen an anderen …
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand

Kommentare