Infineon verringert Verlust deutlich

München - Der Chiphersteller Infineon hat seinen Verlust trotz der weltweiten Rezession im dritten Geschäftsquartal deutlich auf 23 Millionen Euro verringert.

Im Vorquartal hatte das Minus noch 258 Millionen Euro betragen. Wie das Münchner Unternehmen am Mittwoch bekanntgab, stieg zudem der Umsatz um 13 Prozent auf 845 Millionen Euro. Zum verbesserten Ergebnis trug neben dem wieder besser laufenden Geschäft und Sparmaßnahmen auch bei, dass Infineon keine großen Belastungen durch seine inzwischen insolvente Tochter Qimonda hatte. Im Vorquartal hatte sie den Konzern noch rund 100 Millionen Euro gekostet.

Für das laufende Quartal rechnet Infineon mit weiter steigendem Umsatz. Dies gelte allerdings nur, wenn der Beitrag der Sparte Wireline Communications herausgerechnet werde, die Infineon jüngst verkauft hat.

ap

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Finanzminister einigen sich auf Guindos für EZB-Vizeposten
Bei der Europäischen Zentralbank (EZB) werden die Weichen für eine Neuausrichtung gestellt. Die Euro-Finanzminister unterstützen den Spanier de Guindos als künftigen …
Finanzminister einigen sich auf Guindos für EZB-Vizeposten
Dax startet mit Verlusten in die Woche
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt ist mit Kursverlusten in die Woche gestartet. Der Leitindex Dax knüpfte am Montag nicht an die jüngste Erholung an und …
Dax startet mit Verlusten in die Woche
Wegen Online-Handel: Transporter verkaufen sich immer besser
Nutzfahrzeuge erfreuen sich in Deutschland weiterhin einer enormen Nachfrage. Speziell in der Kategorie der Fahrzeuge bis sechs Tonnen gab es einen deutlichen Zuwachs zu …
Wegen Online-Handel: Transporter verkaufen sich immer besser
Wegen deutschem Dienstleister: Hühnchen-Notstand bei KFC
Wer in Großbritannien der Fast-Food-Kette KFC einen Besuch abstatten möchte, könnte vor geschlossenen Türen stehen: Das Unternehmen hat einen Hühnchen-Engpass. Schuld …
Wegen deutschem Dienstleister: Hühnchen-Notstand bei KFC

Kommentare