Infineon verringert Verlust deutlich

München - Der Chiphersteller Infineon hat seinen Verlust trotz der weltweiten Rezession im dritten Geschäftsquartal deutlich auf 23 Millionen Euro verringert.

Im Vorquartal hatte das Minus noch 258 Millionen Euro betragen. Wie das Münchner Unternehmen am Mittwoch bekanntgab, stieg zudem der Umsatz um 13 Prozent auf 845 Millionen Euro. Zum verbesserten Ergebnis trug neben dem wieder besser laufenden Geschäft und Sparmaßnahmen auch bei, dass Infineon keine großen Belastungen durch seine inzwischen insolvente Tochter Qimonda hatte. Im Vorquartal hatte sie den Konzern noch rund 100 Millionen Euro gekostet.

Für das laufende Quartal rechnet Infineon mit weiter steigendem Umsatz. Dies gelte allerdings nur, wenn der Beitrag der Sparte Wireline Communications herausgerechnet werde, die Infineon jüngst verkauft hat.

ap

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bericht: Datenleck bei Autobauern - auch VW betroffen
New York (dpa) - Zehntausende Dokumente mit sensiblen Daten großer Autohersteller sind laut einem Zeitungsbericht vorübergehend öffentlich im Internet aufgetaucht.
Bericht: Datenleck bei Autobauern - auch VW betroffen
Über 200.000 Autokäufer nutzen Umweltprämie
Die sogenannte Umweltprämie - ein Zuschuss für Kunden beim Kauf eines sauberen Autos - sollte ein Mittel sein, um den Anteil älterer und schmutziger Dieselwagen auf den …
Über 200.000 Autokäufer nutzen Umweltprämie
Minister will Bahn bei Verkehrssteigerung unterstützen
Es gebe keinen Zweifel, "dass mir sehr viel an der Bahn liegt", sagt Verkehrsminister Scheuer. Er wolle mithelfen, dass mehr Menschen und Güter auf der Schiene befördert …
Minister will Bahn bei Verkehrssteigerung unterstützen
G20-Finanzminister beraten über Arbeit und Handel
Wegen des Zollstreits dürfte die Zukunft des globalen Handels im Mittelpunkt der G20-Konferenz stehen. Der Gastgeber steckt gerade selbst in der Klemme und muss um …
G20-Finanzminister beraten über Arbeit und Handel

Kommentare