Infineon will 2000 Stellen in Deutschland abbauen

München - Der Halbleiterhersteller Infineon will im Zuge seines Sparprogramms nach Informationen der IG Metall vor allem Stellen in Deutschland abbauen.

 Von den geplanten 3000 Stellen, die weltweit wegfallen sollen, dürften allein 2000 in Deutschland betroffen sein, teilte die IG Metall in München mit. In Regensburg sind 600 Arbeitsplätze bedroht. Dies hatte bereits Regensburgs Oberbürgermeister Hans Schaidinger angekündigt. Infineon beschäftigt weltweit etwa 30 000 Mitarbeiter.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump geht auf Konfrontationskurs zu Peking
Washington - Kurz nach ihrem Amtsantritt hat die neue US-Regierung klar gemacht, dass sie im Verhältnis zu China keinem Streit aus dem Weg gehen wird:
Trump geht auf Konfrontationskurs zu Peking
EU-Handelsausschuss macht Weg für Ceta frei
Brüssel - Das europäisch-kanadische Handelsabkommen Ceta hat die nächste Hürde genommen. Der zuständige Ausschuss im Europaparlament stimmte am Dienstag für den …
EU-Handelsausschuss macht Weg für Ceta frei
BayernLB-Chef: Europa droht Bankensterben
München - Europa droht nach Einschätzung von BayernLB-Chef Johannes-Jörg Riegler wegen verschärfter Regulierung ein großes Bankensterben.
BayernLB-Chef: Europa droht Bankensterben
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand
Machtwechsel bei Etihad: Konzernchef James Hogan verlässt die arabische Airline. Nun überprüft der Air-Berlin-Großaktionär auch seine Beteiligungen an anderen …
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand

Kommentare