Anstieg der Verbraucherpreise

Inflation in Bayern steigt auf 2,2 Prozent

München - Die Verbraucherpreise sind in Bayern im Dezember inflationsbedingt angestiegen. Das teilte das Landesamt für Statistik mit. Betroffen waren vor allem drei Konsumbereiche.

Die Inflationsrate stieg im letzten Monat des Jahres leicht auf 2,2 Prozent. Im November lag die Jahresteuerung bei 2,1 Prozent. Vor allem saisonabhängige Lebensmittel, aber auch Kleidung und Pauschalreisen wurden teurer. Kraftstoffe wie Benzin und Heizöl zogen im Jahresvergleich ebenfalls an. Die Inflationsrate übertrifft im Freistaat damit weiter die Warnschwelle der Europäischen Zentralbank (EZB). Die EZB sieht bei Teuerungsraten bis knapp unter 2 Prozent die Preisstabilität gewahrt.dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weihnachts-Shopper treiben Zalando-Umsatz in die Höhe
Berlin (dpa) - Das Weihnachtsgeschäft hat beim Internethändler Zalando für gute Geschäfte gesorgt. Zwischen Oktober und Dezember übersprang das MDax-Unternehmen erstmals …
Weihnachts-Shopper treiben Zalando-Umsatz in die Höhe
Angeschlagenes britisches Pfund erholt sich vor May-Rede
Frankfurt/Main (dpa) - Das zuletzt schwer geschwächte britische Pfund hat sich vor einer Brexit-Grundsatzrede der britischen Premierministerin Theresa May wieder etwas …
Angeschlagenes britisches Pfund erholt sich vor May-Rede
Dax im Minus - Anleger warten auf Rede von Theresa May
Frankfurt/Main (dpa) - Am deutschen Aktienmarkt hat der Dax seine zu Wochenbeginn erlittenen Verluste zunächst noch etwas ausgeweitet. Das deutsche Börsenbarometer fiel …
Dax im Minus - Anleger warten auf Rede von Theresa May
VW verliert in Europa Marktanteile ein - Daimler legt zu
Der Abgasskandal hinterlässt bei Volkswagen weiter Spuren: Der Autobauer verliert in Europa Marktanteile - während die Konkurrenz teils kräftig zulegt.
VW verliert in Europa Marktanteile ein - Daimler legt zu

Kommentare