Anstieg der Verbraucherpreise

Inflation in Bayern steigt auf 2,2 Prozent

München - Die Verbraucherpreise sind in Bayern im Dezember inflationsbedingt angestiegen. Das teilte das Landesamt für Statistik mit. Betroffen waren vor allem drei Konsumbereiche.

Die Inflationsrate stieg im letzten Monat des Jahres leicht auf 2,2 Prozent. Im November lag die Jahresteuerung bei 2,1 Prozent. Vor allem saisonabhängige Lebensmittel, aber auch Kleidung und Pauschalreisen wurden teurer. Kraftstoffe wie Benzin und Heizöl zogen im Jahresvergleich ebenfalls an. Die Inflationsrate übertrifft im Freistaat damit weiter die Warnschwelle der Europäischen Zentralbank (EZB). Die EZB sieht bei Teuerungsraten bis knapp unter 2 Prozent die Preisstabilität gewahrt.dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erwärmung der Ostsee könnte Heringsfischer hart treffen
Der Hering gehört zu den beliebtesten Speisefischen hierzulande. Doch Wissenschaftler warnen: Die Bestände in der Ostsee könnten wegen der Wassererwärmung drastisch …
Erwärmung der Ostsee könnte Heringsfischer hart treffen
Italien hebt Wirtschaftsprognosen an
Rom (dpa) - Italien hat seine Prognosen für die Wirtschaftsleistung in diesem und im kommenden Jahr angehoben. "Wir haben höhere und solidere Wachstumszahlen als …
Italien hebt Wirtschaftsprognosen an
Nach May-Rede: Moody's stuft Kreditwürdigkeit Großbritanniens ab
Kurz nach der Rede der britischen Premierministerin Theresa May hatte die US-Ratingagentur Moody's ihre Einschätzung der Kreditwürdigkeit Großbritanniens bereits nach …
Nach May-Rede: Moody's stuft Kreditwürdigkeit Großbritanniens ab
Autoindustrie kann Diesel-Updates steuerlich absetzen
Berlin (dpa) - Die deutsche Autoindustrie kann die Kosten für die Software-Updates bei Millionen Dieselautos steuerlich absetzen. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" …
Autoindustrie kann Diesel-Updates steuerlich absetzen

Kommentare