Inflation in Deutschland verharrt auf hohem Niveau

Hamburg - Die Inflation in Deutschland verharrt auf hohem Niveau. Allein von Juni auf Juli sind die Verbraucherpreise um 0,5 bis 0,6 Prozent geklettert. Damit dürfte die jährliche Inflationsrate wie im Juni in der Größenordnung von 3,3 Prozent liegen.

Dies geht aus den am Dienstag bislang vorliegenden Daten aus fünf Bundesländern hervor. Auf Basis von insgesamt sechs Ländern will das Statistische Bundesamt am Dienstag eine erste bundesweite Schätzung vorlegen. Preisstabilität ist nach Definition der Europäischen Zentralbank (EZB) nur bei Teuerungsraten von knapp unter zwei Prozent gewährleistet.

Für den Preisschub von Juni auf Juli sind vor allem saisontypische Preiserhöhungen bei Pauschalreisen und Ferienwohnungen ausschlaggebend. Dass dies die Inflation nicht weiter anheizt, liegt an einem statistischen Basiseffekt: Weil auch im Juli 2007 die Verbraucherpreise im Monatsvergleich um durchschnittlich 0,6 Prozent zugelegt hatten, dürfte sich die jährliche Teuerungsrate im Juli 2008 nicht nennenswert verändern.

In Bayern (3,3 nach 3,4 Prozent im Juni), Brandenburg (3,2 nach 3,4) sowie Hessen (3,7 nach 3,8) ging die jährliche Teuerungsrate leicht zurück, in Sachsen (3,6 nach 3,4) und Nordrhein-Westfalen (3,3 nach 3,0) stieg sie. Entscheidend für das hohe Niveau der Teuerung bleiben Heizöl und Kraftstoffe.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lidl hat Rückruf von Blätterteig wegen möglichen Metallteilen ausgeweitet
Wegen möglicher Metallteile hat der Discounter Lidl einen bestimmten Blätterteig zurückgerufen.
Lidl hat Rückruf von Blätterteig wegen möglichen Metallteilen ausgeweitet
Post-Tarifverhandlungen ohne Ergebnis
Wiesbaden (dpa) - Im Tarifkonflikt bei der Post droht die Gewerkschaft Verdi mit Warnstreiks. In der vierten Verhandlungsrunde Anfang kommender Woche müsse endlich …
Post-Tarifverhandlungen ohne Ergebnis
ADAC fordern von Auto-Herstellern: Dieselnachrüstung muss kommen
Die Hardware-Nachrüstung von Euro-5-Dieselautos könnte aus Sicht des ADAC die Luftqualität in Stadtgebieten um bis zu 25 Prozent verbessern.
ADAC fordern von Auto-Herstellern: Dieselnachrüstung muss kommen
Schwacher Euro hievt Dax wieder ins Plus
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat an diesem Dienstag seine zu Wochenbeginn verbuchten Verluste wieder wettgemacht. Der deutsche Leitindex schloss 0,83 Prozent höher bei …
Schwacher Euro hievt Dax wieder ins Plus

Kommentare