Inflation im Euroraum bleibt stabil

Luxemburg - Die Inflation im Euroraum blieb im Juli unverändert bei 2,4 Prozent. Das teilte die Europäische Statistikbehörde Eurostat am Donnerstag in Luxemburg mit.

Die Statistiker bestätigten damit eine frühere Schätzung. Damit ist die jährliche Teuerungsrate seit Mai unverändert. Im Vergleich zum Vormonat sanken die Verbraucherpreise um 0,5 Prozent.

Am wenigsten sind die Preise in Griechenland gestiegen (0,9 Prozent). Die zweitniedrigste Teuerungsrate der Länder mit der gemeinsamen Euro-Währung hat Deutschland mit 1,9 Prozent. Die höchsten Zuwächse gab es in Estland (4,2 Prozent). Der Durchschnitt der 17 Euroländer liegt bei 2,4 Prozent. Damit liegt die Inflation immer noch über dem Zielwert der Europäischen Zentralbank (EZB). Diese strebt einen Inflationswert von knapp zwei Prozent an.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutsche Wirtschaft startet mit Rückenwind ins Jahr 2017
Frankfurt/Main - Die deutsche Wirtschaft startet nach Einschätzung der Bundesbank mit Rückenwind ins Jahr 2017. Die Gründe dafür liegen vor allem im Vorjahr.
Deutsche Wirtschaft startet mit Rückenwind ins Jahr 2017
Samsung führt Brände des Note 7 auf Batterie-Probleme zurück
Samsung hat sich viel Zeit genommen, um die Probleme bei seinem feuergefährdeten Vorzeige-Modell Galaxy Note 7 zu untersuchen. Der Smartphone-Marktführer will verlorenes …
Samsung führt Brände des Note 7 auf Batterie-Probleme zurück
Samsung lässt sich mit neuem Galaxy S8 mehr Zeit
Seoul - Es war der Skandal der Smartphonewelt 2016: Samsung verkaufte ein Tablet, bei dem es zu Bränden kam. Bei der Nachfolger-Generation soll es deshalb langsamer …
Samsung lässt sich mit neuem Galaxy S8 mehr Zeit
Mitsubishi verschiebt Start von neuem Flugzeug erneut
Tokio - Es soll Japans erstes eigenes Flugzeug seit mehreren Jahrzehnten werden. Doch der MRJ entwickelt sich immer mehr zum Krisenflieger.
Mitsubishi verschiebt Start von neuem Flugzeug erneut

Kommentare