Inflation im Euroraum bleibt stabil

Luxemburg - Die Inflation im Euroraum blieb im Juli unverändert bei 2,4 Prozent. Das teilte die Europäische Statistikbehörde Eurostat am Donnerstag in Luxemburg mit.

Die Statistiker bestätigten damit eine frühere Schätzung. Damit ist die jährliche Teuerungsrate seit Mai unverändert. Im Vergleich zum Vormonat sanken die Verbraucherpreise um 0,5 Prozent.

Am wenigsten sind die Preise in Griechenland gestiegen (0,9 Prozent). Die zweitniedrigste Teuerungsrate der Länder mit der gemeinsamen Euro-Währung hat Deutschland mit 1,9 Prozent. Die höchsten Zuwächse gab es in Estland (4,2 Prozent). Der Durchschnitt der 17 Euroländer liegt bei 2,4 Prozent. Damit liegt die Inflation immer noch über dem Zielwert der Europäischen Zentralbank (EZB). Diese strebt einen Inflationswert von knapp zwei Prozent an.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tesla-Chef Musk happy: Streit um pupsendes Einhorn ist beigelegt
Wer hätte gedacht, dass ein Einhorn mit Blähungen für so viel Ärger sorgen kann? Aber Tesla-Chef Elon Musk kann nun Entwarnung geben.
Tesla-Chef Musk happy: Streit um pupsendes Einhorn ist beigelegt
Schlecker-Familie und Dayli beenden Millionenstreit
Linz (dpa) - Die Familie des einstigen Drogeriemoguls Anton Schlecker zahlt in Österreich Schadenersatz in unbekannter Höhe.
Schlecker-Familie und Dayli beenden Millionenstreit
USA und EU wollen freieren Handel
Der große Wurf ist bei der Konferenz der G20-Finanzminister in Buenos Aires nicht gelungen. USA und EU beteuern ihre Gesprächsbereitschaft, aber keiner bewegt sich. Am …
USA und EU wollen freieren Handel
Streiks drücken Gewinn bei Ryanair
Ryanair wird von Streiks des fliegenden Personals durchgeschüttelt. Die Auswirkungen sind schon in den Geschäftszahlen abzulesen. Es kann aber noch heftiger werden.
Streiks drücken Gewinn bei Ryanair

Kommentare