+
Die Fahne der Europäischen Union (EU) spiegelt sich in einer Euro-Münze. Foto: Oliver Berg/Illustration

Inflation im Eurogebiet bleibt auf Niedrigniveau

Luxemburg (dpa) - Die Inflation im Euroraum bleibt auf äußerst niedrigem Niveau. Im November verharrte die Jahres-Rate im Vergleich zum Vormonat bei 0,1 Prozent, teilte das Statistikamt Eurostat am Mittwoch in einer ersten Schätzung in Luxemburg mit.

Maßgeblich beeinflusst wurde die Preisentwicklung abermals von fallenden Energiepreisen. Im Jahresvergleich war Energie um 7,3 Prozent günstiger. Nahrungsmittel, Alkohol und Tabak waren hingegen um 1,5 Prozent teurer.

Die Europäische Zentralbank (EZB) beobachtet die Mini-Inflation mit Sorge. Sie strebt Raten von knapp zwei Prozent an und bereitet nach früheren Angaben weitere Schritte vor, um diesem Ziel wieder näher zu kommen. So könnte das seit März laufende Programm zum Kauf von Staatsanleihen und anderen Wertpapieren angepasst werden. Die Bank pumpt monatlich 60 Milliarden Euro in die Käufe. Das Billionenprogramm soll bis mindestens September 2016 laufen.

Laut Prognose der EU-Kommission soll die Inflation im nächsten Jahr steigen. Für die Eurozone wird ein Wert von 1,0 Prozent erwartet nach 0,1 Prozent im laufenden Jahr.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

WTO-Konferenz beginnt ohne Konsens bei den Hauptthemen
Illegale Fischerei, staatliche Zuwendungen an die Landwirtschaft und der weitgehend ungeregelte Boom des e-commerce liegen als Themen auf dem Verhandlungstisch in Buenos …
WTO-Konferenz beginnt ohne Konsens bei den Hauptthemen
VW-Chef: Steuervorteile für Dieselkraftstoff "hinterfragen"
Bei der Kfz-Steuer ist der Betrieb eines Dieselautos in der Regel teurer, beim Sprit dagegen billiger als der eines Benziners. Grund ist die Subventionierung des …
VW-Chef: Steuervorteile für Dieselkraftstoff "hinterfragen"
Neubaustrecke Berlin-München zum Fahrplanwechsel gestartet
Zur Eröffnungsgala gab's ein paar Pannen - der erste reguläre ICE auf der Schnellfahrstrecke Berlin-München ist aber überpünktlich. Doch schon wenig später gab es wieder …
Neubaustrecke Berlin-München zum Fahrplanwechsel gestartet
Daimler-Personalchef: Jobs durch Wandel nicht gefährdet
Der Einstieg in die Serienproduktion von Elektroautos wird die Arbeit in den Werken der Hersteller verändern - daran herrscht kein Zweifel. Aber wie genau und wann? …
Daimler-Personalchef: Jobs durch Wandel nicht gefährdet

Kommentare