Inflation sinkt auf 1,0 Prozent

Wiesbaden - Gute Nachrichten: Trotz der anhaltend hohen Preise für Benzin und Heizöl ist die Inflationsrate im April leicht gesunken.

Im Vergleich zum Vorjahresmonat stiegen die Verbraucherpreise nach bisher vorliegenden Ergebnissen zwar voraussichtlich um 1,0 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte.

Im März hatte die jährliche Teuerungsrate aber mit 1,1 Prozent erstmals seit Februar 2009 wieder über der 1-Prozent-Marke gelegen. Im Vergleich zum Vormonat sanken die Verbraucherpreise im April um 0,1 Prozent. Die Werte liegen weiterhin weit unter der Warnschwelle der Europäischen Zentralbank (EZB), die bei Inflationsraten von knapp unter 2,0 Prozent Preisstabilität gewahrt sieht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutschland ist Topadresse für ausländische Investoren
Frankfurt/Main (dpa) - Deutschland zählt einer Studie zufolge zu den Top-Adressen für ausländische Investoren in Europa. Im vergangenen Jahr investierten Unternehmen aus …
Deutschland ist Topadresse für ausländische Investoren
Euro-Finanzminister ringen um Griechenland-Hilfen
Wichtige Hürden vor der Auszahlung frischer Kredite an Griechenland sind bereits genommen. Aber ein alter Streit holt die Unterhändler immer wieder ein.
Euro-Finanzminister ringen um Griechenland-Hilfen
Am Hauptstadtflughafen soll billiger gebaut werden
Der BER ist nicht fertig, aber schon zu klein. Daher wird der Ausbau geplant - jedoch für kleineres Geld als bisher. Flughafenchef Lütke Daldrup muss sich derweil Fragen …
Am Hauptstadtflughafen soll billiger gebaut werden
Flixbus übernimmt Fernbusgeschäft der österreichischen ÖBB
Berlin (dpa) - Der deutsche Marktführer Flixbus übernimmt Hellö, das Fernbusgeschäft der Österreichischen Bundesbahnen. Ab August sollen die Hellö-Linien in das …
Flixbus übernimmt Fernbusgeschäft der österreichischen ÖBB

Kommentare