+
Prof. Dr. Thomas Druyen

Insolvenz und Sanierung

Durch Scheitern zu kreativem Wachstum

Prof. Dr. Thomas Druyen sprach beim Wirtschaftsforum „Insolvenz und Sanierung“ der Mediengruppe Münchner Merkur tz über Entwicklungen der Gegenwart wie die digitale Revolution und den demografischen Wandel.

Wir stehen gerade vor den größten globalen Veränderungen seit 1000 Jahren“, fasst Prof. Dr. Thomas Druyen, Direktor an der Sigmund Freud Privat Universität in Wien, gleich zu Beginn seiner Ausführungen beim Wirtschaftsforum „Insolvenz und Sanierung“ der Mediengruppe Münchner Merkur tz Entwicklungen der Gegenwart zusammen, die auch die Unternehmenswelt betreffen, zum Beispiel die digitale Revolution oder der demografische Wandel.

Die epochalen Verwerfungen würden auch zu weiteren Unternehmenszusammenbrüchen führen – mit fundamentalen Folgen für Sanierer und Insolvenzverwalter, sagt der Zukunftsforscher, der gerade mit einem Dax-Konzern das „Institut für Zukunftspsychologie und Zukunftsmanagement“ gründet. „Ihre Arbeit hat viel mit Psychologie zu tun“, sagt Druyen an die Verwalter und Sanierer gerichtet, „Sie begleiten die Beteiligten in Notsituationen.“

Da müsse die „ganze Klaviatur psychologischer Instrumente“ zum Einsatz kommen: „Sie müssen zuhören und mit Empathie Menschen begegnen, die unter enormen Druck stehen.“ Diese Leidtragenden bilden, so Druyen, den Querschnitt der Gesellschaft ab; zu ihnen gehören neben den Unternehmern auch die Lieferanten, Arbeitnehmer und Gläubiger. Viele Unternehmer können ein mögliches Scheitern kaum an sich heranlassen, beobachtet der Wissenschaftler.

Rein unternehmerische und juristische Kenntnisse würden nicht ausreichen, ein Umdenken zu initiieren. Psychologisches Wissen müsse dazukommen; „Sie leisten da Hebammen-Dienste“, sagt Druyen den Sanierungsspezialisten. Generell fehle im deutschsprachigen Raum eine „Kultur des Scheiterns“, beklagt der Forscher. Scheitern sei aber Bestandteil kreativen Wachstums. „Es wäre gut, wenn die Chancen des neuen Insolvenzrechts in der Öffentlichkeit wahrgenommen würden.“

jgr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Airbus-Konzernchef Tom Enders hört 2019 auf
Korruptionsvorwürfe und Personalspekulationen: Seit Monaten rumort es im europäischen Luftfahrtkonzern Airbus. Nun kündigt der Flugzeug-Riese einen Wechsel seines …
Airbus-Konzernchef Tom Enders hört 2019 auf
Flughafenbetreiber wollen am Freitag neuen BER-Eröffnungstermin verkünden
Der Berliner Flughafenbetreiber FBB will am Freitag (ca. 17.00 Uhr) nach einer Aufsichtsratssitzung den neuen Eröffnungstermin für den Flughafen BER verkünden.
Flughafenbetreiber wollen am Freitag neuen BER-Eröffnungstermin verkünden
Deutschlands Wirtschaftsboom dauert an - aber Einkommens-Ungleichheit
Der private Konsum, gute Geschäfte in der Industrie oder am Bau treiben den Wirtschaftsaufschwung. Doch von dem Wachstum profitieren nicht alle Menschen gleichermaßen.
Deutschlands Wirtschaftsboom dauert an - aber Einkommens-Ungleichheit
Dax schließt nach EZB-Entscheid mit Verlusten
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax ist am Donnerstag nach dem Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) mit leichten Verlusten aus dem Handel gegangen. Der deutsche …
Dax schließt nach EZB-Entscheid mit Verlusten

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion