+
Nissan hatte im vergangenen Jahr zugegeben, dass unqualifiziertes Personal Inspektionen in seinen japanischen Fabriken vorgenommen hatte. Foto: Gene J. Puskar/AP

Prognose gesenkt

Inspektionsskandal trübt Bilanz von Nissan

Yokohama (dpa) - Ein Skandal um Sicherheitschecks schlägt sich in der Bilanz des japanischen Autobauers Nissan nieder. Der Renault-Partner senkte seine Prognose für den Betriebsgewinn für das noch bis zum 31. März laufende Geschäftsjahr.

Der Betriebsgewinn dürfte sich demnach auf 565 Milliarden Yen (4,2 Mrd Euro) belaufen statt zunächst wie erhofft auf 645 Milliarden Yen. Das wäre ein Rückgang zum vorangegangenen Jahr von 23,9 Prozent.

Nissan hatte im vergangenen Oktober zugegeben, dass unqualifiziertes Personal Inspektionen in seinen japanischen Fabriken vorgenommen hatte. Daraufhin musste Nissan auf dem Heimatmarkt rund 1,2 Millionen Fahrzeuge zurückrufen. Unter dem Strich rechnet das Unternehmen jedoch mit höheren Gewinnen, da die US-Regierung Steuersenkungen verkündet hatte. So soll das Ergebnis im laufenden Geschäftsjahr auf 705 Milliarden Yen steigen, nachdem man zuvor noch von 535 Milliarden Yen ausgegangen war. Das wäre ein Zuwachs im Vergleich zum Vorjahr von 6,3 Prozent.

In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres verdiente Nissan unter dem Strich 578,1 Milliarden Yen, ein Plus von 39,6 Prozent gemessen am Vorjahreszeitraum. Der Umsatz erhöhte sich um 3,2 Prozent auf 8,53 Billionen Yen, wie Nissan weiter mitteilte. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leichte Verluste im Dax - 11.000 Punkte bleiben Hürde
Frankfurt/Main (dpa) - Die Marke von 11.000 Punkten bleibt für den Dax eine hohe Hürde. Nach leichten Gewinnen zur Wochenmitte gab der deutsche Leitindex am Donnerstag …
Leichte Verluste im Dax - 11.000 Punkte bleiben Hürde
Mutter warnt vor Aldi-Besuch und wählt drastische Worte
Einkaufen mit Kindern stellt viele Menschen vor eine echte Belastungsprobe. Eine Frau ist ziemlich frustriert deswegen und berichtet, wie bei ihr ein typischer …
Mutter warnt vor Aldi-Besuch und wählt drastische Worte
Vorbehalte gegenüber Elektroautos sind immer noch groß
Der jüngste Report der Automobilwirtschaft zeigt: Noch immer sind die Bedenken erheblich, sich ein Elektroauto anzuschaffen. Die Preise für Gebrauchtwagen sind 2018 nach …
Vorbehalte gegenüber Elektroautos sind immer noch groß
Aldi Süd: Kunde erhebt schwere Vorwürfe - er beobachtete Vorfall an der Kasse
Ein Kunde beobachtet bei Aldi eine seltsame Szene an der Kasse. Das schildert er anschließend dem Discounter, der eine Reaktion darauf schickt.
Aldi Süd: Kunde erhebt schwere Vorwürfe - er beobachtete Vorfall an der Kasse

Kommentare