Institut: Zögernde Investoren bremsen Wirtschaft

Berlin - Die Unternehmen halten sich zurück, wenn es um neue Investitionen geht. Deshalb gerät die wirtschaftliche Entwicklung ins Stocken und das Wachstum bleibt schwach

Dies schreibt das Kieler Institut für Weltwirtschaft in seiner Konjunkturprognose.

Die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland verliert an Dynamik. Das Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW) reduzierte am Donnerstag seine Wachstumserwartung für das laufende Jahr von 0,9 auf 0,8 Prozent und für das kommende Jahr von 1,7 auf 1,1 Prozent. Ursache für die abgeschwächte Prognose sei vor allem die abwartende Haltung der Unternehmen bei den Investitionen. Sie werde genährt durch die Unsicherheit über die ungelösten Schuldenkrisen sowie die unklare zukünftige Wirtschaftspolitik im EU-Währungsgebiet.

„Während der Wohnungsbau weiter deutlich aufwärts gerichtet ist, gingen die Unternehmensinvestitionen spürbar zurück“, schreiben die Kieler Wissenschaftler. Im dritten Quartal dürfte das Wachstum deshalb weitgehend stagnieren. Erst im kommenden Jahr könnten die Wachstumsimpulse wieder kräftiger werden, wenn die Unternehmen ihre Zurückhaltung überwinden und die Investitionen anziehen. Das setze allerdings vertrauensbildende Maßnahmen der europäischen Wirtschaftspolitik voraus. Vom Außenhandel würden eher dämpfende Effekte ausgehen, weil sich wichtige Handelspartner noch einige Zeit in schwerem Fahrwasser befinden werden.

Die Kieler Volkswirte rechnen damit, dass die Arbeitslosigkeit im kommenden Jahr wieder leicht zunimmt. „Die langsamere Gangart der Konjunktur zeigt ihre Spuren auch am Arbeitsmarkt.“ Zwar nehme auch die Erwerbstätigkeit leicht zu, doch sei bis Ende des kommenden Jahres mit 70 000 zusätzlichen Arbeitslosen zu rechnen. Die Preise steigen nach der Prognose um 2,0 Prozent in diesem und 2,1 Prozent im nächsten Jahr.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Experten: Nachrüstungen alter Diesel "grundsätzlich möglich"
Die Regierung lässt Millionen Autobesitzer seit Monaten im Unklaren: Kommt doch noch mehr als neue Software, um Motoren zu schmutziger Diesel sauberer zu bekommen? Nun …
Experten: Nachrüstungen alter Diesel "grundsätzlich möglich"
Wegen des Deutschland-Spiels gegen Schweden: Edeka- und Rewe-Filialen schließen früher
Für die DFB-Elf geht es am Samstag schon um alles. Gut ist das immerhin für die TV-Einschaltquoten - und die Spannung. Auch mehrere Supermarkt-Filialen reagieren.
Wegen des Deutschland-Spiels gegen Schweden: Edeka- und Rewe-Filialen schließen früher
Opec+ weitet Ölproduktion um eine Million Barrel am Tag aus
Die Opec hat am Freitag vorgelegt, einen Tag später ziehen die Nicht-Opec-Länder nach. Mehr Öl soll in den Markt gepumpt werden, um eine Balance zwischen Angebot und …
Opec+ weitet Ölproduktion um eine Million Barrel am Tag aus
Daimler stoppt Auslieferung von Diesel-Modellen - diese Fahrzeuge sind betroffen 
Daimler hat die Auslieferung mehrerer Diesel-Modelle gestoppt. Grund  ist der angekündigte Rückruf für Fahrzeuge, die einen Diesel-Motor nach der Norm 6b enthalten.
Daimler stoppt Auslieferung von Diesel-Modellen - diese Fahrzeuge sind betroffen 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.