S-Bahn-Chaos: Ausfälle auf der Stammstrecke

S-Bahn-Chaos: Ausfälle auf der Stammstrecke

Institut warnt vor neuem Abschwung

Berlin - Nach der schnellen Konjunkturerholung warnt das Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) vor einem neuen Abschwung und gibt ein vages Ziel aus.

Nach dem absehbaren Ende des Exportbooms müsse es darum gehen, bis 2012 einen sich selbst tragenden Aufschwung zu erzeugen, sagte der Direktor des Instituts, Gustav Horn, am Montag in Berlin.

Eine solche Entwicklung sei aber keineswegs sicher. Es bestehe vielmehr die Gefahr, dass die wichtigen EU-Staaten Deutschland, Frankreich und Italien zu rasch von Konjunkturprogrammen auf Sparkurs umschalten und so die Konjunktur ausbremsen. “Der Versuch, gegen die Konjunktur die Haushalte zu konsolidieren, wird scheitern“, sagte Horn.

Das IMK erwartet 2011 ein Wachstum des deutschen Bruttoinlandsprodukts von nur noch 1,9 Prozent nach 3,5 Prozent in diesem Jahr. Die deutsche Wirtschaft habe bereits 60 Prozent des Kriseneinbruchs wieder gutgemacht. Ende 2011 werde sich die Produktion wieder auf Vorkrisenniveau befinden, sagte Horn. Das IMK gehört zur Hans-Böckler-Stiftung des Deutschen Gewerkschaftsbundes.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ryanair geht nach Streikdrohung auf Piloten zu
Ryanair-Chef Michael O'Leary hat sich gern als Gewerkschaftsfresser gegeben. Weil nun Streiks in der verkehrsreichen Weihnachtszeit in ganz Europa drohen, legt der Ire …
Ryanair geht nach Streikdrohung auf Piloten zu
Bahn lässt ICE-Züge wegen Winterwetters langsamer fahren
Seit einer Woche kämpft die Bahn gegen Probleme auf ihrer Neubaustrecke. Damit das Wetter am Wochenende nicht noch mehr Ärger macht, ergreift der Konzern bundesweit …
Bahn lässt ICE-Züge wegen Winterwetters langsamer fahren
Continental will bald mit Elektroantrieben Gewinn machen
Autozulieferer Continental will beim Siegeszug der Elektroantriebe rechtzeitig mitmachen. Der 48-Volt-Diesel-Hybrid soll schon bald Geld verdienen.
Continental will bald mit Elektroantrieben Gewinn machen
Amazon legt Italien-Steuerstreit mit 100 Millionen Euro bei
Rom (dpa) - Der Online-Versandhandelskonzern Amazon will nach Angaben der italienischen Steuerbehörde seinen Streit mit Rom mit einer Zahlung von 100 Millionen Euro …
Amazon legt Italien-Steuerstreit mit 100 Millionen Euro bei

Kommentare