+
Die Nachfrage von Geschäftskunden im PC-Markt sei niedriger als angenommen, hieß es in der Mitteilung von Intel. Foto: Jagadeesh Nv

Intel senkt Umsatzprognose - Aktie unter Druck

Santa Clara (dpa) - Der weltgrößte Chiphersteller Intel bereitet Anleger auf schwächere Verkaufszahlen vor. Der US-Konzern senkte die Umsatzprognose für das erste Quartal.

Statt zuvor etwa 13,7 Milliarden Dollar rechnet Intel nun mit Erlösen von ungefähr 12,8 Milliarden Dollar (12,0 Mrd Euro). Die Nachfrage von Geschäftskunden im PC-Markt sei niedriger als angenommen, hieß es in der Mitteilung zur Begründung.

Laut Intel dürfte eine Rolle spielen, dass viele kleine und mittlere Unternehmen länger als gedacht an alten Betriebssystemen festhielten und deswegen keine neuen Rechner kauften.

Außerdem habe sich vor allem in Europa die konjunkturelle Lage eingetrübt. Die Aktie startete in den New Yorker Handel mit einem Minus von mehr als vier Prozent.

Intel-Mitteilung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka
Katar verweigert der staatlichen saudischen Fluggesellschaft nach deren Angaben bislang die Landeerlaubnis, um Pilger aus dem Emirat zur Hadsch-Wallfahrt nach Mekka zu …
Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka
Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte
Kalte Nächte im April - Apfelbauern in den wichtigen Anbaugebieten am Bodensee und im Alten Land erwarten deswegen nun massive Schäden. Die Landwirte rechnen mit einer …
Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte
Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht
Siemens hat im Streit um sanktionswidrig auf die Halbinsel Krim gebrachte Gasturbinen eine Niederlage erlitten.
Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht
VW kündigt Serienfertigung von E-Bulli und E-Transporter an
Volkswagen hat die Serienproduktion einer E-Variante seiner Neuauflage des VW Bulli angekündigt.
VW kündigt Serienfertigung von E-Bulli und E-Transporter an

Kommentare