Interbrew ist jetzt größter Brauer in Deutschland

- München/Brüssel - Der belgische Brau-Riese Interbrew wird mit dem Einstieg bei der Traditionsbrauerei Spaten-Franziskaner zum größten Brauer in Deutschland. Spaten bringt dazu seine Aktivitäten mit den Marken Spaten, Franziskaner und Löwenbräu in ein Gemeinschaftsunternehmen mit den Belgiern ein, teilten die beiden Partner mit.

<P>Dinkelacker-Schwabenbräu, an der Spaten mittelbar die Mehrheit hält, wird zudem an die Interbrew-Tochter Becks (Bremen) verkauft. Kaufpreise wurden nicht genannt. Interbrew kommt durch den Abschluss in Deutschland nach eigenen Angaben künftig auf ein Produktionsvolumen von 15,6 Millionen Hektoliter und einen Marktanteil von 11 Prozent.</P><P>Damit erreicht die Konsolidierungswelle auf dem deutschen Biermarkt einen neuen Höhepunkt. Zuvor hatte sich bereits unter anderem die Paulaner-Gruppe der Schörghuber-Gruppe mit dem Heineken- Konzern verbündet. Das Gemeinschaftsunternehmen von Spaten und Interbrew muss von den Kartellbehörden noch genehmigt werden. Die Spaten-Eigentümer sicherten sich die Möglichkeit, in einigen Jahren aus dem Gemeinschaftsunternehmen wieder auszusteigen.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Air Berlin will schnelle Entscheidung über Transfergesellschaft
Tausenden Mitarbeitern der insolventen Air Berlin droht die Kündigung - das Unternehmen setzt deshalb vor allem auf eine Transfergesellschaft. Davon könnten bis zu 4000 …
Air Berlin will schnelle Entscheidung über Transfergesellschaft
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristeten Streik
Bonn (dpa) - Im Tarifstreit für die rund 18 000 Beschäftigten der Postbank drohen nun unbefristete Streiks.
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristeten Streik
ADAC-Umfrage: Regierung soll Straßennetz und ÖPNV ausbauen
München (dpa) - Den Menschen in Deutschland liegt einer Umfrage zufolge besonders der Verkehr in ländlichen Gebieten am Herzen.
ADAC-Umfrage: Regierung soll Straßennetz und ÖPNV ausbauen
Air-Berlin-Generalbevollmächtigter pocht weiter auf Hilfe vom Steuerzahler
Der Generalbevollmächtigte für die konkurse Fluggesellschaft Air Berlin bekäftigt die Notwendigkeit einer Transfergesellschaft. Derweil wird Chef Thomas Winkelmann …
Air-Berlin-Generalbevollmächtigter pocht weiter auf Hilfe vom Steuerzahler

Kommentare