+
Die weltgrößte Süßwarenmesse ist am Sonntag in Köln gestartet.

In Köln

Internationale Süßwarenmesse ISM gestartet

Köln - Die weltgrößte Süßwarenmesse ISM ist am Sonntag in Köln mit vielen neuen Geschmacksvariationen und Produkten speziell für Allergiker an den Start gegangen.

Gut 1400 Aussteller aus 67 Ländern zeigen vier Tage lang ihre Trends für das laufende Jahr. Unter den Neuheiten sind zahlreiche laktose- und glutenfreie Süßigkeiten und Knabberartikel. Zudem werden kalorienreduzierte, vegane und vegetarische Produkte präsentiert. Die Hersteller wollen beim Verbraucher auch mit ungewöhnlichen Kombinationen wie Meersalz-Trüffeln, Salmiak-gepuderter Schokolade oder Wasabi-Popcorn für die Mikrowelle punkten.

Partnerland ist diesmal Russland, einer der wichtigsten Absatzmärkte Deutschlands außerhalb der EU. Der für die Branche wichtige Export war 2012 erstmals seit 2005 mengenmäßig gesunken. Die Gesamtproduktion hierzulande verringerte sich leicht auf knapp 3,8 Millionen Tonnen und einen Umsatz von 12,5 Milliarden Euro.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bundesagentur gibt Arbeitslosenzahlen für April bekannt
Nürnberg (dpa) - Die Bundesagentur für Arbeit veröffentlicht heute die Arbeitslosenzahlen für April. Von der Deutschen Presse-Agentur befragte Ökonomen rechnen im Zuge …
Bundesagentur gibt Arbeitslosenzahlen für April bekannt
Airbus legt Zahlen für das erste Quartal vor
Toulouse (dpa) - Der europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus legt heute seine Zahlen für das erste Quartal vor. Das Unternehmen steht eigentlich gut da und …
Airbus legt Zahlen für das erste Quartal vor
Continental legt Rechenschaft vor Aktionären ab
Hannover (dpa) - Der Autozulieferer Continental muss nach einer Gewinnwarnung wegen Belastungen in der Reifensparte Rechenschaft vor seinen Aktionären ablegen. Vor der …
Continental legt Rechenschaft vor Aktionären ab
Euro-Finanzminister beraten über Griechenland
Sofia (dpa) - Die Euro-Finanzminister beraten heute in Sofia über das milliardenschwere griechische Hilfsprogramm. Dabei dürfte auch die Zeit nach Ende der …
Euro-Finanzminister beraten über Griechenland

Kommentare