+
Die Telekom will bis Ende 2018 ihre 20 Millionen Festnetz-Anschlüsse in Deutschland auf Internet-Telefonie umstellen.

Netzumbau

Internet-Telefonie: Telekom kündigt Verweigerer

  • schließen

München - Im vergangenen Jahr drohte die Telekom Kunden mit alten Analog- und ISDN-Anschlüssen: Wer nicht auf Internet-Telefonie umsteigt, dem wird der Vertrag gekündigt. Nun macht der Konzern offenbar Ernst.

Die Deutsche Telekom will bis Ende 2018 ihre 20 Millionen Festnetz-Anschlüsse in Deutschland auf Internet-Telefonie umstellen. Unwilligen Kunden drohte der Konzern bereits im vergangenen Jahr mit der Kündigung, sollten sie keinen neuen Vertrag unterzeichnen. Nun macht die Telekom offenbar Ernst. Einem Kunden aus München, der nicht von ISDN auf das sogenannte „Voice over IP“-Verfahren (VoiP) umsteigen wollte, wurde gekündigt. Das berichtet der Münchner Merkur. Bei der Kündigung dürfte es sich um keinen Einzelfall handeln – auch wenn die Telekom auf Anfrage keine Zahlen nennen wollte. „Wir haben einen mehrstufigen Prozess aufgesetzt, in dem wir die Kunden auf die Umstellung hinweisen und erst im letzten Schritt erfolgt eine Kündigung“, sagte ein Telekom-Sprecher dem Münchner Merkur.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Die EU-Kommission will die Risiken des Zusammenschlusses für den Wettbewerb in der Agrarchemie genauer unter die Lupe nehmen. Bayer reagiert darauf gelassen. Der Konzern …
Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden
Alles dauert viel länger als zunächst gedacht. Erst am 7. Oktober sollen wieder Züge auf der europäischen Hauptachse Rheintalbahn fahren. Bis dahin muss das Notkonzept …
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat bei der Eröffnung der Computerspielemesse Gamescom der Branche eine stärkere staatliche Förderung in Aussicht gestellt.
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern
Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen
Die Experten von Finanztest nahmen 231 Gehalts- und Girokonten von 104 Banken unter die Lupe. Einige Geldinstitute zocken bei den Gebühren so richtig ab. Dann ist die …
Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen

Kommentare