+
Die Telekom will bis Ende 2018 ihre 20 Millionen Festnetz-Anschlüsse in Deutschland auf Internet-Telefonie umstellen.

Netzumbau

Internet-Telefonie: Telekom kündigt Verweigerer

  • schließen

München - Im vergangenen Jahr drohte die Telekom Kunden mit alten Analog- und ISDN-Anschlüssen: Wer nicht auf Internet-Telefonie umsteigt, dem wird der Vertrag gekündigt. Nun macht der Konzern offenbar Ernst.

Die Deutsche Telekom will bis Ende 2018 ihre 20 Millionen Festnetz-Anschlüsse in Deutschland auf Internet-Telefonie umstellen. Unwilligen Kunden drohte der Konzern bereits im vergangenen Jahr mit der Kündigung, sollten sie keinen neuen Vertrag unterzeichnen. Nun macht die Telekom offenbar Ernst. Einem Kunden aus München, der nicht von ISDN auf das sogenannte „Voice over IP“-Verfahren (VoiP) umsteigen wollte, wurde gekündigt. Das berichtet der Münchner Merkur. Bei der Kündigung dürfte es sich um keinen Einzelfall handeln – auch wenn die Telekom auf Anfrage keine Zahlen nennen wollte. „Wir haben einen mehrstufigen Prozess aufgesetzt, in dem wir die Kunden auf die Umstellung hinweisen und erst im letzten Schritt erfolgt eine Kündigung“, sagte ein Telekom-Sprecher dem Münchner Merkur.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hackathon: Siemens lässt Mitarbeiter tüfteln
1700 Siemensianer, 20 Stunden und 300 Ideen: Beim sogenannten Hackathon haben sich Siemens-Mitarbeiter aus 61 Ländern miteinander vernetzt, um neue Produkte zu …
Hackathon: Siemens lässt Mitarbeiter tüfteln
Keine Postfächer mehr umsonst bei der Deutschen Post
Am Aschermittwoch ist alles vorbei - das gilt auch für Hunderttausende kostenlose Postfächer in Deutschland. Ab März verlangt die Deutsche Post von allen Nutzern eine …
Keine Postfächer mehr umsonst bei der Deutschen Post
Postfächer der Deutschen Post sind ab März kostenpflichtig
Bonn - Am Aschermittwoch ist alles vorbei - das gilt auch für Hunderttausende kostenlose Postfächer in Deutschland. Ab März verlangt die Deutsche Post von allen Nutzern …
Postfächer der Deutschen Post sind ab März kostenpflichtig
Bremerhavener Lloyd Werft streicht ein Viertel ihrer Stellen
Bremerhaven - Als die malayische Genting-Gruppe die Bremerhavener Lloyd Werft übernahm, schien die Auftragslage im Kreuzfahrtschiffbau sicher. Jetzt kommt für viele …
Bremerhavener Lloyd Werft streicht ein Viertel ihrer Stellen

Kommentare