Großeinsatz am Schliersee - Schwimmer offenbar vermisst

Großeinsatz am Schliersee - Schwimmer offenbar vermisst
+
ProSiebenSat.1 in München-Unterföhring. Foto: Matthias Balk

Medienkonzern

Internet-Geschäfte lassen ProSiebenSat.1 kräftig wachsen

München (dpa) - Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 verdient mit seinen Internet-Geschäften immer besser. Das Online-Reisebüro Etraveli und das Preisvergleichsportal Verivox hätten im vergangenen Jahr die größten Wachstumsbeiträge geliefert, teilte das Unternehmen mit.

Der Konzernumsatz stieg um 17 Prozent auf 3,8 Milliarden, der Gewinn um 10 Prozent auf 513 Millionen Euro. Für das laufende Jahr kündigte Vorstandschef Thomas Ebeling in Unterföhring bei München neue Bestwerte an.

Wichtigstes Standbein für ProSiebenSat.1 ist weiterhin das Werbefernsehen. Damit erwirtschaftet der Konzern weit mehr als die Hälfte seines Umsatzes und drei Viertel seines Gewinns. Beides legte um drei Prozent zu. Einen gewaltigen Sprung schaffte das Unternehmen aber mit seinen Internet-Geschäften, für die es in seinen TV-Sendern die Werbetrommel rührt. Nach weiteren Zukäufen schnellten der Umsatz mit Parship, Elite-Partner, Verivox und andere Angeboten um 65 Prozent und das Betriebsergebnis um 33 Prozent hoch. Der Bereich Digital Commerce trägt ein Fünftel zum Konzerngeschäft bei.

Ebeling sagte, ProSiebenSat.1 werde Fernsehen und Internet-Geschäft weiter vernetzen und alle Vermarktungs- und Vertriebswege nutzen: "Dieses erneute Rekordjahr ist ein starker Beleg dafür, wie nachhaltig wir unser Wachstum vorantreiben." Nach einem guten Start strebe er 2017 einen Umsatzzuwachs im hohen einstelligen Prozentbereich und ein Ergebnis über dem Vorjahresniveau an.

Werbeträger - Umsätze

TV-Nutzung und Zuschauermarktanteile

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bauboom schließt Lücken auf dem Wohnungsmarkt nicht
Die Auftragsbücher der Handwerker sind voll, Baufirmen kommen kaum hinterher. Dennoch gibt es Engpässe auf dem Wohnungsmarkt in Deutschland. Der Ruf nach politischen …
Bauboom schließt Lücken auf dem Wohnungsmarkt nicht
Bayer-Aktien weiter im freien Fall
Frankfurt/Main (dpa) - Die Talfahrt der Bayer-Aktien hat sich am Donnerstag nach einem Bericht über drohenden neuen Rechtsärger in den USA fortgesetzt. Die Papiere …
Bayer-Aktien weiter im freien Fall
Billigflieger bekommen in Frankfurt eigenen Flugsteig
Frankfurt/Main (dpa) - Dem Bau eines Billigflieger-Flugsteiges am Frankfurter Flughafen steht nichts mehr im Wege. Wie der Flughafenbetreiber Fraport am Donnerstag …
Billigflieger bekommen in Frankfurt eigenen Flugsteig
„Ungewolltes Schwarzfahren“: Darum warnen Verbraucherschützer vor einem Angebot der Bahn
Eigentlich finden Verbraucherschützer eine neue Aktion der Bahn gut. Sie warnen aber zugleich: Das Ticket könne zu „ungewolltem Schwarzfahren“ führen.
„Ungewolltes Schwarzfahren“: Darum warnen Verbraucherschützer vor einem Angebot der Bahn

Kommentare