+
Amazon eröffnet einen Buchladen in New York.

Bücher nicht nur online

Internetriese Amazon eröffnet ersten Buchladen

Amazon war 1995 als Online-Buchhändler gestartet, verkauft mittlerweile aber beinahe alles von Kleidung über Musik bis hin zu Lebensmitteln. Seit 2015 eröffnet der Konzern auch Buchläden - jetzt ist der erste in New York an den Start gegangen.

New York - Der Internetriese Amazon setzt sein Konzept der konventionellen Buchläden fort und hat in New York sein erstes Geschäft eröffnet. Der Shop namens amazon books öffnete am Donnerstag unweit des Central Parks im Stadtteil Manhattan seine Türen. Der 370 Quadratmeter große Buchladen setzt auf den Geschmack seiner Online-Kunden und hat sein Bestseller-Angebot auch auf die New Yorker abgestimmt. Ab 2015 versuchte sich der Internetkonzern in den USA mit konventionellen Buchläden und eröffnete in Seattle, wo er auch seinen Sitz hat, das erste Geschäft. Mittlerweile gibt es mit New York Amazon-Buchläden in sieben Städten.

Riesiges Sortiment und sogar Special-Interest-Ecken

Der Internetkonzern bietet in seinem Shop in New York 3000 Titel aus allen Bereichen an und hat nur Bücher im Sortiment, die von Online-Kunden mindestens vier von fünf Sternen in der Bewertung erhalten haben. Es gibt außerdem einen Bereich für Bücher, die nach Amazon-Angaben von den Lesern in höchstens drei Tagen verschlungen wurden, sowie eine Ecke mit Büchern, die besonders New Yorkern gefallen haben. Amazon will bis zum Jahresende 13 weitere konventionelle Buchläden in den USA eröffnen, davon schon im Sommer einen zweiten in New York. In Europa gibt es bislang keine Amazon-Buchläden.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Besucherrückgang bei IAA
Frankfurt/Main (dpa) - Die Internationale Automobilausstellung in Frankfurt am Main hat in diesem Jahr weniger Besucher angelockt als vor zwei Jahren. Wie der Verband …
Besucherrückgang bei IAA
Uber signalisiert Gesprächsbereitschaft in London
Der Fahrdienst-Vermittler Uber steht in London vor dem Aus. Dagegen regt sich Widerstand, vor allem bei jüngeren Kunden. Das Unternehmen geht unterdessen auf die …
Uber signalisiert Gesprächsbereitschaft in London
Experte: Keine steigenden Preise nach Air-Berlin-Aufteilung
Berlin - Bei der Aufteilung der insolventen Fluglinie Air Berlin sieht ein Reiseexperte derzeit nicht die Gefahr steigender Ticketpreise. "Es sind weder ein Monopol noch …
Experte: Keine steigenden Preise nach Air-Berlin-Aufteilung
US-Banken weitaus profitabler als europäische Konkurrenz
Zehn Jahre nach der Finanzkrise sprudeln an der Wall Street die Gewinne. Europas Banken hinken hinterher. Nach Einschätzung von Experten wird sich daran so schnell auch …
US-Banken weitaus profitabler als europäische Konkurrenz

Kommentare