+
Hamburg und Berlin - das sind künftig die Ziele, die Intersky anfliegt.

Am Allgäu Airport

Intersky fliegt künftig nach Berlin und Hamburg

Memmingen - Die österreichische Regionalfluglinie Intersky fliegt künftig vom Allgäu Airport in Memmingen nach Berlin und Hamburg - bis zu sechsmal pro Woche.

Die Strecken sollen ab dem 2. März bis zu sechsmal pro Woche bedient werden, teilten der Regionalflughafen und die Airline am Montag in Memmingen mit. Intersky übernimmt damit Verbindungen, die noch bis Ende Februar von der Lufthansa-Tochter Germanwings angeboten werden.

Wenn die Strecken eine gute Auslastung erreichen, könnte das Angebot am Allgäu Airport nach Angaben der Intersky-Geschäftsführung sogar weiter ausgebaut werden. Zudem sei denkbar, weitere Destinationen wie etwa Düsseldorf anzufliegen. Eine Wettbewerbssituation zum Angebot am nur 80 Kilometer entferten Heimatflughafen von Intersky in Friedrichshafen am Bodensee sieht die Geschäftsführung dadurch nicht. Die beiden Flughäfen verfügten über ein komplett anderes Einzugsgebiet.

Erst vor drei Wochen war bekanntgeworden, dass Germanwings Ende Februar 2015 wegen einer Flottenumstellung den Flugbetrieb von Memmingen nach Hamburg und Berlin einstellt. „Wir sind sehr froh, dass es übergangslos weitergeht und das Angebot sogar noch attraktiver wird“, sagte Allgäu Airport-Geschäftsführer Ralf Schmid. Germanwings bietet derzeit zwei Flüge pro Woche in jede der beiden Metropolen an. Ab März soll Berlin sechsmal und Hamburg fünfmal pro Woche angeflogen werden. Zum Einsatz kommt eine ATR 72-600 mit 70 Sitzplätzen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump: Steuern senken und Firmenumzüge nach Mexiko bestrafen
Der neue US-Präsident stellt den Freihandel in Nordamerika in Frage und will Importe aus Mexiko mit Strafzöllen belegen. Das Nachbarland legt sich schon einmal seine …
Trump: Steuern senken und Firmenumzüge nach Mexiko bestrafen
Kältewelle verdeutlicht Frankreichs Atom-Abhängigkeit
Materialsorgen und Finanznöte: Frankreichs Atombranche erlebt schwere Zeiten. Die Atomaufsicht nennt die Lage "besorgniserregend". Und vor der Präsidentschaftswahl ist …
Kältewelle verdeutlicht Frankreichs Atom-Abhängigkeit
McDonald's schwächelt wieder im US-Heimatmarkt
Mit ganztägigem Frühstück und neuen Angeboten hatte es für kurze Zeit so ausgesehen, als ob McDonald's den kriselnden US-Heimatmarkt rasch zurückerobern könnte. Doch der …
McDonald's schwächelt wieder im US-Heimatmarkt
Samsung führt Note 7-Brände auf Batterie-Probleme zurück
Samsung hat sich viel Zeit genommen, um die Probleme bei seinem feuergefährdeten Vorzeige-Modell Galaxy Note 7 zu untersuchen. Der Smartphone-Marktführer will verlorenes …
Samsung führt Note 7-Brände auf Batterie-Probleme zurück

Kommentare