+
Hamburg und Berlin - das sind künftig die Ziele, die Intersky anfliegt.

Am Allgäu Airport

Intersky fliegt künftig nach Berlin und Hamburg

Memmingen - Die österreichische Regionalfluglinie Intersky fliegt künftig vom Allgäu Airport in Memmingen nach Berlin und Hamburg - bis zu sechsmal pro Woche.

Die Strecken sollen ab dem 2. März bis zu sechsmal pro Woche bedient werden, teilten der Regionalflughafen und die Airline am Montag in Memmingen mit. Intersky übernimmt damit Verbindungen, die noch bis Ende Februar von der Lufthansa-Tochter Germanwings angeboten werden.

Wenn die Strecken eine gute Auslastung erreichen, könnte das Angebot am Allgäu Airport nach Angaben der Intersky-Geschäftsführung sogar weiter ausgebaut werden. Zudem sei denkbar, weitere Destinationen wie etwa Düsseldorf anzufliegen. Eine Wettbewerbssituation zum Angebot am nur 80 Kilometer entferten Heimatflughafen von Intersky in Friedrichshafen am Bodensee sieht die Geschäftsführung dadurch nicht. Die beiden Flughäfen verfügten über ein komplett anderes Einzugsgebiet.

Erst vor drei Wochen war bekanntgeworden, dass Germanwings Ende Februar 2015 wegen einer Flottenumstellung den Flugbetrieb von Memmingen nach Hamburg und Berlin einstellt. „Wir sind sehr froh, dass es übergangslos weitergeht und das Angebot sogar noch attraktiver wird“, sagte Allgäu Airport-Geschäftsführer Ralf Schmid. Germanwings bietet derzeit zwei Flüge pro Woche in jede der beiden Metropolen an. Ab März soll Berlin sechsmal und Hamburg fünfmal pro Woche angeflogen werden. Zum Einsatz kommt eine ATR 72-600 mit 70 Sitzplätzen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU und Mexiko erzielen Durchbruch für neues Handelsabkommen
Nach den protektionistischen Tönen aus den USA rückt die EU mit alten Handelspartnern näher zusammen, in diesem Fall Mexiko. Man glaube an offenen und regelbasierten …
EU und Mexiko erzielen Durchbruch für neues Handelsabkommen
IWF erneuert Warnung vor Gefahren für Weltwirtschaft
Washington (dpa) - Trotz allgemein guter Konjunkturaussichten hält der Internationale Währungsfonds (IWF) seine Warnungen vor drohenden Gefahren für die Weltwirtschaft …
IWF erneuert Warnung vor Gefahren für Weltwirtschaft
Elektrotechnik-Verband: Harter Wettbewerb um Fachkräfte
Frankfurt/Main (dpa) - Miteinander vernetzte Maschinen, "intelligente" Häuser, Elektroautos: Diese digitalen Trends werden nach Ansicht von Experten dazu führen, dass …
Elektrotechnik-Verband: Harter Wettbewerb um Fachkräfte
Unglaublich: Lidl verkauft in Zukunft auch Cannabis
Neben Alkohol und Zigaretten findet man zukünftig auch noch andere berauschende Mittel in den Regalen von Lidl. Der Discounter-Riese bietet jetzt auch Cannabis-Produkte …
Unglaublich: Lidl verkauft in Zukunft auch Cannabis

Kommentare