+
Hamburg und Berlin - das sind künftig die Ziele, die Intersky anfliegt.

Am Allgäu Airport

Intersky fliegt künftig nach Berlin und Hamburg

Memmingen - Die österreichische Regionalfluglinie Intersky fliegt künftig vom Allgäu Airport in Memmingen nach Berlin und Hamburg - bis zu sechsmal pro Woche.

Die Strecken sollen ab dem 2. März bis zu sechsmal pro Woche bedient werden, teilten der Regionalflughafen und die Airline am Montag in Memmingen mit. Intersky übernimmt damit Verbindungen, die noch bis Ende Februar von der Lufthansa-Tochter Germanwings angeboten werden.

Wenn die Strecken eine gute Auslastung erreichen, könnte das Angebot am Allgäu Airport nach Angaben der Intersky-Geschäftsführung sogar weiter ausgebaut werden. Zudem sei denkbar, weitere Destinationen wie etwa Düsseldorf anzufliegen. Eine Wettbewerbssituation zum Angebot am nur 80 Kilometer entferten Heimatflughafen von Intersky in Friedrichshafen am Bodensee sieht die Geschäftsführung dadurch nicht. Die beiden Flughäfen verfügten über ein komplett anderes Einzugsgebiet.

Erst vor drei Wochen war bekanntgeworden, dass Germanwings Ende Februar 2015 wegen einer Flottenumstellung den Flugbetrieb von Memmingen nach Hamburg und Berlin einstellt. „Wir sind sehr froh, dass es übergangslos weitergeht und das Angebot sogar noch attraktiver wird“, sagte Allgäu Airport-Geschäftsführer Ralf Schmid. Germanwings bietet derzeit zwei Flüge pro Woche in jede der beiden Metropolen an. Ab März soll Berlin sechsmal und Hamburg fünfmal pro Woche angeflogen werden. Zum Einsatz kommt eine ATR 72-600 mit 70 Sitzplätzen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Uber muss Millionen an Fahrer in New York nachzahlen
Uber kommt nicht zur Ruhe. Nach vielen Negativ-Schlagzeilen in den vergangenen Wochen, wird nun auch eine Millionen-Nachzahlung an Fahrer in New York fällig. Die Firma …
Uber muss Millionen an Fahrer in New York nachzahlen
Starker Jahresauftakt der Dax-Konzerne
Europas Wirtschaft kommt in Schwung. Der Export läuft rund. Die Kassen deutscher Konzerne füllen sich kräftig. Die Aussichten für das Gesamtjahr sind gut. Allerdings …
Starker Jahresauftakt der Dax-Konzerne
Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Seit fünf Monaten machten Vorstand und Belegschaft des Autozulieferers Grammer Front gegen den unbeliebten Großaktionär Hastor. Jetzt fällte die Hauptversammlung eine …
Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Frankfurt/Main (dpa) - Trotz guter Konjunkturdaten aus Deutschland hat der Dax am Mittwoch etwas schwächer geschlossen. Mit einem kleinen Abschlag von 0,13 Prozent auf …
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung

Kommentare