Intervention der Zentralbanken beflügelt asiatische Börsen

Bangkok - Die gemeinsame Aktion der Zentralbanken der großen Industriestaaten zur Verhinderung einer Kreditklemme hat am Donnerstag die Börsen in Asien beflügelt.

Der japanische Nikkei-Index stieg um 2,4 Prozent auf 8.638 Punkte, der südkoreanische Kospi-Index legte um 4,2 Prozent auf 1.925 Zähler zu, während der Hongkonger Leitindex Hang Seng ein Plus von 5,9 Prozent auf 19.041 Punkte verbuchte.

Die Indizes in Australien, Indien, Singapur und Taiwan legten alle um mehr als 2,5 Prozent zu. Auf dem chinesischen Festland kletterten die Kurse an den Aktienmärkten in Shanghai und Shenzhen um mehr als drei Prozent.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Volkswirte: Arbeitsmarkt trotz Risiken vorerst stabil
Im Februar herrscht auf dem Arbeitsmarkt in der Regel Winterpause - Experten rechnen diesmal allenfalls mit einem leichten Rückgang der Erwerbslosenzahl. Im …
Volkswirte: Arbeitsmarkt trotz Risiken vorerst stabil
Textilkonferenz in Dhaka: Katerlaune statt Feierstimmung
Bangladesch hat zuletzt viele Fortschritte bei der Sicherheit seiner Textilarbeiter gemacht. Auf einem Gipfel sollten sie diskutiert werden. Doch ein anderer Konflikt …
Textilkonferenz in Dhaka: Katerlaune statt Feierstimmung
Arbeiternehmervertreter in Sorge um Jobs bei Stada
Bad Vilbel - Um Stada ringen derzeit drei Finanzinvestoren. Schon in wenigen Tagen könnte sich entscheiden, ob der Arzneimittelhersteller eigenständig bleibt. …
Arbeiternehmervertreter in Sorge um Jobs bei Stada
Kritik an Dobrindts Roboterauto-Gesetz - zu unpräzise
München - Der Bund will den Weg in die Zukunft des Roboterautos ebnen. Doch der Teufel steckt im Detail: Das autonome Fahren wirft versicherungsrechtliche Fragen auf - …
Kritik an Dobrindts Roboterauto-Gesetz - zu unpräzise

Kommentare