+
BMW-Fertigung in Dingolfing: Die Investition von 20 Milllionen Euro ist dort geplant.

BMW investiert 20 Millionen Euro in Dingolfing

Dingolfing - BWM will sein weltweit größtes Werk im niederbayerischen Dingolfing für 20 Millionen Euro modernisieren. Die Fertigung von neuen Achsgetrieben ist dort im großen Stil geplant.

Dazu sei am Freitag der Grundstein für eine neue Achsgetriebe- Fertigung gelegt worden, teilte das BMW-Werk mit. Ab Mitte 2011 sollen dort bis zu 8000 Achsgetriebe täglich für fast alle Modelle produziert werden. Durch optimierte Arbeitsabläufe sollen die Kosten pro Einheit um etwa ein Fünftel gesenkt werden. So fielen künftig pro Tag etwa 1000 Lkw-Kilometer für den Transport weg, durch eine moderne Schweißmethode werde 20 Prozent weniger Energie verbraucht. Insgesamt beschäftigt der Autobauer etwa 18 600 Mitarbeiter in Dingolfing.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Telekom-Chef: Weniger Warten auf Techniker
Gute Vorsätze bei der Telekom: Kunden sollen laut Konzernchef Höttges bei vereinbarten Terminen mit Technikern nicht mehr so lange warten müssen - aber nur, wenn es sich …
Telekom-Chef: Weniger Warten auf Techniker
Immer teurere Immobilien in deutschen Großstädten
Wohnen wird in den großen Städten immer teurer. Die Bürger müssen sich dabei gleichzeitig auf geringere Reallohnzuwächse einstellen - auch wegen der wieder etwas …
Immer teurere Immobilien in deutschen Großstädten
Solarbranche sieht trotz Solarworld-Pleite neuen Aufschwung
Die Solarworld-Insolvenz kurz vor der Messe Intersolar war eine schmerzhafte Nachricht für die Branche. Doch sie gibt sich zuversichtlich. Rund um Themen wie …
Solarbranche sieht trotz Solarworld-Pleite neuen Aufschwung
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Berlin/Essen (dpa) - Der wegen Anstifung zur Untreue angeklagte frühere Arcandor-Chef Thomas Middelhoff zieht seinen Antrag auf Haftverkürzung zurück. Das sagte seine …
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück

Kommentare