+
BMW-Fertigung in Dingolfing: Die Investition von 20 Milllionen Euro ist dort geplant.

BMW investiert 20 Millionen Euro in Dingolfing

Dingolfing - BWM will sein weltweit größtes Werk im niederbayerischen Dingolfing für 20 Millionen Euro modernisieren. Die Fertigung von neuen Achsgetrieben ist dort im großen Stil geplant.

Dazu sei am Freitag der Grundstein für eine neue Achsgetriebe- Fertigung gelegt worden, teilte das BMW-Werk mit. Ab Mitte 2011 sollen dort bis zu 8000 Achsgetriebe täglich für fast alle Modelle produziert werden. Durch optimierte Arbeitsabläufe sollen die Kosten pro Einheit um etwa ein Fünftel gesenkt werden. So fielen künftig pro Tag etwa 1000 Lkw-Kilometer für den Transport weg, durch eine moderne Schweißmethode werde 20 Prozent weniger Energie verbraucht. Insgesamt beschäftigt der Autobauer etwa 18 600 Mitarbeiter in Dingolfing.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax kraftlos nach jüngster Erholung
Frankfurt/Main (dpa) - Die Erholung am deutschen Aktienmarkt ist ins Stocken gekommen. Der Dax beendete den Handel mit einem Minus von 0,19 Prozent auf 12.567,42 Punkte. …
Dax kraftlos nach jüngster Erholung
Betriebsrat kontra Geschäftsleitung: Streit um Opel-Sanierung spitzt sich weiter zu
Der Konflikt um die Zukunft des verlustreichen Autobauers Opel wird schärfer. Die Auseinandersetzung sorgt nun auch für Unruhe in Berlin.
Betriebsrat kontra Geschäftsleitung: Streit um Opel-Sanierung spitzt sich weiter zu
IWF warnt vor Risiken für die Weltwirtschaft
IWF und Weltbank sind sich einig: Ziemlich viel läuft in der Weltwirtschaft in die richtige Richtung. Sorgen machen sich die beiden Institutionen wegen der hohen …
IWF warnt vor Risiken für die Weltwirtschaft
Opel-Betriebsrat weist Sanierungskonzept zurück
Der Konflikt um die Zukunft des verlustreichen Autobauers Opel wird schärfer. Die Auseinandersetzung sorgt nun auch für Unruhe in Berlin.
Opel-Betriebsrat weist Sanierungskonzept zurück

Kommentare