+
Der 3D-Drucker "Bocusini" druckt in den Räumen des Start-Up-Unternehmens "Print2Taste" in Freising (Bayern) das Schloss Neuschwanstein als dreidimensionales Marzipanmodell.

Gesamtwert um 88 Prozent gestiegen

Investitionen in deutsche Start-ups auf Rekordhoch

Die Investitionen in deutsche Start-ups sind im vergangenen Jahr auf ein Rekordhoch geklettert. Der Gesamtwert sei um 88 Prozent auf 4,3 Milliarden Euro gestiegen, erklärte die Beratungsgesellschaft EY am Mittwoch.

Grund für den starken Anstieg seien einige besonders schwere Deals im Umfang von jeweils über hundert Millionen Euro gewesen, die es im Vorjahr nicht gegeben habe.

Start-ups aus Berlin erhielten demnach weiterhin am meisten Geld: Dort hätten 208 Jungunternehmen knapp drei Milliarden Euro bekommen und damit fast dreimal so viel wie im Vorjahr. Damit seien 69 Prozent der bundesweit investierten Summe in Start-ups in der Hauptstadt geflossen. Im Vorjahr lag der Anteil Berlins bei rund der Hälfte aller Investitionen.

Aber auch Hamburger Start-ups erhielten laut EY mit 230 Millionen Euro 80 Prozent mehr als im Vorjahr. In Jungunternehmen in Bayern flossen 407 Millionen Euro - fast ein Viertel weniger als im Vorjahr. Nordrhein-westfälische Start-ups verzeichneten Investitionen in Höhe von 96 Millionen Euro.

Insgesamt legte die Zahl der Finanzierungsrunden dem EY-Barometer zufolge auf ein Rekordniveau zu und zwar um fünf Prozent auf 507. In Regionen wie Bayern oder Nordrhein-Westfalen sei die Zahl jedoch rückläufig, anders als in Berlin: Die fünf größten Finanzierungsrunden gingen an Start-ups in der Hauptstadt. Der Berliner Essenslieferant Delivery Hero bekam die beiden höchsten Finanzspritzen.

Lesen Sie auch: „Die Höhle der Löwen“: Judith Williams ist die Homeshopping-Queen

Peter Lennartz von EY hob positiv hervor, dass auch das Interesse von Großunternehmen an Start-ups steige. Sie zeigten immer mehr Bereitschaft, "mit innovativen Start-ups zusammenzuarbeiten oder sie ganz zu übernehmen", sagte er. Die Beratungsgesellschaft berücksichtigte Unternehmen, deren Gründung höchstens zehn Jahre zurückliegt.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gute Konjunktur spricht für weiteren Rückgang bei Pleiten
Frankfurt/Main (dpa) - Seit Jahren sinkt dank guter Konjunktur die Zahl der Firmenpleiten in Deutschland. Im Jahr 2017 war mit etwas mehr als.20 000 Fällen der …
Gute Konjunktur spricht für weiteren Rückgang bei Pleiten
EuGH urteilt über umstrittene EZB-Anleihekäufe
Hat die EZB mit ihren umstrittenen Anleihekäufen unerlaubte Staatsfinanzierung betrieben? Mit Spannnung erwarten Politik wie Finanzmärkte das Urteil des Europäischen …
EuGH urteilt über umstrittene EZB-Anleihekäufe
Dax fällt auf Zweijahrestief
Frankfurt/Main (dpa) - Politische und konjunkturelle Belastungsfaktoren sowie eine schwache Wall Street haben dem deutschen Aktienmarkt einen klar negativen Wochenstart …
Dax fällt auf Zweijahrestief
Nach Bahn-Chaos wegen Streik: Verbraucherzentrale mit harscher Kritik
Der Bahnstreik der Gewerkschaft EVG schlug voll ein: Die Deutsche Bahn musste den Fernverkehr am Montagmorgen einstellen. Nun plant die EVG die nächsten Schritte.
Nach Bahn-Chaos wegen Streik: Verbraucherzentrale mit harscher Kritik

Kommentare