Investorengruppe gibt Gebot für Hapag-Lloyd ab

Hamburg - Die Hamburger Investorengruppe um den früheren Senator Wolfgang Peiner hat am Freitag wie angekündigt ein verbindliches Angebot für die Übernahme der Reederei Hapag-Lloyd vorgelegt.

Jetzt komme es ganz auf die Entscheidung der TUI AG an, sagte Peiner in Hamburg. "Wir stehen bereit, Hapag-Lloyd auf einen guten Kurs in den Heimathafen Hamburg zu steuern." Er hatte gemeinsam mit dem Privatbanker Christian Olearius und dem Transportunternehmer Klaus-Michael Kühne die Investorengruppe zusammengebracht, um Hapag- Lloyd als eigenständige Reederei mit Sitz in Hamburg zu erhalten.

Neben der Warburg-Bank und der Stadt Hamburg gehören die HSH Nordbank und die Versicherungen Signal Iduna und Hanse Merkur zu den Investoren, die unter dem Namen des legendären Hapag-Reeders Albert Ballin antreten. Unterstützt wird die "Hamburger Lösung" von der Hamburger Politik und den Arbeitnehmern. Die Bundesregierung befürwortet grundsätzlich eine deutsche Lösung, hält sich aber aus dem Bieterverfahren heraus. Ein Sprecher von Wirtschaftsminister Michael Glos (CSU) sagte in Berlin, an wen TUI verkaufe, sei allein Sache des Unternehmens.

Konkurrent der Hamburger ist die Reederei NOL aus Singapur. Deren Chef Ron Widdows unterstrich am Freitag im "Hamburger Abendblatt" zum wiederholten Mal, dass auch bei einer Übernahme durch sein Unternehmen der Standort Hamburg gestärkt würde. Auch NOL wollte am Freitag ein Angebot abgeben.

Mit einer Entscheidung der TUI werde Mitte Oktober gerechnet, hieß es in Unternehmenskreisen. Der TUI- Konzern will sich auf Druck aus dem Aktionärskreis von der größten deutschen Containerreederei trennen. Ob der Verkauf tatsächlich vollzogen wird, hängt unter anderem vom Kaufpreis ab. Die Containerschifffahrt leidet gegenwärtig unter sinkenden Frachtraten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erneute Enttäuschung bei Aldi Süd: Beliebtes Produkt schon nach wenigen Minuten ausverkauft
Eine neue Aktion von Aldi Süd sorgt schon wieder für Kritik: Gleich am ersten Tag soll ein begehrtes Produkt im Angebot ausverkauft sein. Die Enttäuschung bei den Kunden …
Erneute Enttäuschung bei Aldi Süd: Beliebtes Produkt schon nach wenigen Minuten ausverkauft
Zinsanstieg belastet zunehmend die Aktien
Frankfurt/Main (dpa) - Angesichts weiter steigender Zinsen in den USA sind Aktien als Anlageform in Ungnade gefallen. Der Dax büßte 1,02 Prozent auf 12.422,30 Punkte ein …
Zinsanstieg belastet zunehmend die Aktien
Scheuer will BER-Eröffnung "unbedingt" bis 2020
Berlin (dpa) - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) pocht auf eine Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens BER im Herbst 2020. "Der BER ist nach wie vor ein …
Scheuer will BER-Eröffnung "unbedingt" bis 2020
Luftfahrtmesse ILA: Vom Flugtaxi bis zur Rakete
Die deutsche Industrie profitiert davon, dass immer mehr Menschen in Flugzeuge steigen. Bei Berlin beginnt nun die Luftfahrtmesse ILA. Zum Auftakt macht die …
Luftfahrtmesse ILA: Vom Flugtaxi bis zur Rakete

Kommentare