Im Apple Store in San Francisco sieht sich ein Kunde sieht sich das Apple iPhone 5 an
+
Das erste iPhone von Apple stellt Steve Jobs 2007 in San Francisco vor

Apples iPhone im Überblick

Apple iPhone: Alle Infos zur Smartphone-Baureihe, die eine ganze Branche revolutionierte

Das Apple iPhone hat die Welt ins Hosentaschen-Format gepackt. Alle Infos vom ersten Modell aus dem Jahr 2007 bis zum neuesten iPhone 11 im Überblick.

  • Das erste iPhone wurde 2007 vom damaligen Apple-Chef Steve Jobs in San Francisco vorgestellt.
  • Die neuesten Modelle iPhone 11 und iPhone 11 Max sind aktuell die beliebtesten Smartphones in den USA.
  • Details zum iPhone 12, das wahrscheinlich im September 2020 vorgestellt wird, sind schon bekannt, aber noch nicht bestätigt

San Francisco - Es war der 9. Januar 2007, der die technische Welt revolutionieren sollte. Damals stellte der damalige CEO von Apple Steve Jobs (56, † 2001) auf der MacWorld in San Francisco das erste iPhone vor. Zwar hat das Technologieunternehmen nicht gänzlich allein das neue Computerzeitalter begründet, doch hat es mit dem iPhone die Vorstellung, was ein Smartphone ausmacht, geprägt.

In den Verkauf ging das erste iPhone in den USA sechs Monate später. Von einem Multi-Touchbildschirm oder zahlreichen Apps konnte selbstverständlich noch nicht die Rede sein, doch immerhin hat es das iPhone I noch bis iOS in der Version 3.1.3 geschafft und war natürlich mit iTunes kompatibel.

Apple iPhone: Die größten Meilensteine der iOS-Geräte

Das iPhone 3G wurde 2008 zum Verkauf angeboten und glänzte mit dem für damalige Verhältnisse schnellen 3G-Standards. Zeitgleich mit dem Release des neuen iPhones startete auch der App Store, eine Plattform für mobile Apps für iOS-Geräte, in dem zu Beginn 500 Apps feilgeboten wurden. Schon im ersten Jahr konnte Apple mit dem App Store etwa 1 Million US-Dollar täglich umsetzen. Das iPhone 4 war das letzte Apple-Smartphone, das Steve Jobs vorstellte. Es wurde in den ersten drei Tagen nach Release 1,7 Millionen Mal verkauft.

iPhone 4S: Erstmals präsentiert Apple-Chef Tim Cook ein Smartphone

Traurige Berühmtheit erlangte das iPhone 4S, das am 4. Oktober 2011 vom neuen Apple-Chef Tim Cook (59) vorgestellt wurde. Nur einen Tag nach der Lancierung starb Steve Jobs am 5. Oktober 2011 im Alter von 56 Jahren an den Folgen seiner langjährigen Krebserkrankung. Das iPhone 4S war das erste Apple-Smartphone mit der persönlichen Assistentin Siri, punktete mit einem schnelleren Prozessor und einer Full HD-Videokamera.

iOS 11 und iOs 14: Vom Multitouch-Bildschirm bis zum NFC-Schlüssel

Mit dem 2017 vorgestellten iOS 11 für iPad und iPhone setzte Apple verstärkt auf den Multitouch-Bildschirm. So ließen sich beispielsweise mehrere Apps auf einmal auswählen, um sie anschließend zu verschieben. iOS 14 wurde im Juni 2020 bei der Worldwide Developers Conference vorgestellt. Das Update bringt unter anderem App Clips, die Verbesserte Steuerung von Push-Nachrichten, mehr Optionen der Verschlüsselung (beispielsweise Zugriff auf verschlüsselte externe Laufwerke) die überarbeitete Car Play-Variante, die Funktion, das Auto via NFC aufzuschließen und die neue App-Mediathek.

iPhone 11 und iPhone 11 Max: Beliebteste Modelle in den USA

Die im April 2020 vorgestellten Modelle iPhone 11 und iPhone 11 Max sind einer US-Analyse der Marktforscher von Cirp zufolge die beliebtesten Smartphones in den USA. Demnach machen die beiden iPhone-Modelle bis Ende Juni 2020 etwa zwei Drittel aller Verkäufe aus. Das iPhone 11 bietet unter anderem ein neues Zwei-Kamera-System mit Ultraweitwinkel-Kamera, den schnellsten Smartphone-Chip aller Zeiten und 4K Videos mit 60 fps. Das beste Argument für das iPhone 11 Pro Max ist sein Display. Dieses misst in der Diagonalen stolze 6,5 Zoll, also 16,5 Zentimeter und bietet jede Menge Platz.

iPhone SE 2020: Neues Apple-Modell schon im Frühjahr

Das iPhone-Jahr wird normalerweise erst im Herbst richtig spannend, doch 2020 brachte Apple mit dem neuen iPhone SE auch im Frühjahr ein frisches Smartphone auf den Markt. Der vergleichsweise niedrige Preis (ab 466,90 Euro) zählt zu einem großen Pluspunkt. Ein weiteres gutes Verkaufsargument ist der Chipsatz: Das Smartphone nutzt den A13 Bionic, der unter anderem auch das iPhone 11 antreibt.

iPhone 12: Blick in die Zukunft

Das taiwanesische Unternehmen Foxconn ist Apples wichtigster Partner in der Produktion der iPhones. Zudem steht Apple wohl in Verhandlungen mit dem ebenfalls taiwanesischen Unternehmen Pegatron, mit dem eine neue Produktion in Vietnam errichtet werden soll.

Nach hohen Sicherheitsvorkehrungen aufgrund der Corona-Pandemie kann Foxconn wieder in die normale Produktion übergehen und gab bekannt, genügend Arbeiter für die „saisonale Nachfrage„ beschäftigen zu können. Damit dürfte die Produktion des iPhone 12 gemeint sein, das Ende September 2020 präsentiert werden soll. Nicht bestätigten Berichten zufolge ist das neue iPhone mit einem A14-Prozessor ausgestattet und enthält sechs Gigabyte RAM.

Experten sind gespannt, ob Apple mit dem iPhone 12 den Umsatzanteil wieder steigern kann. Zuletzt hat das iPhone immer weniger Gesamtumsatz des Unternehmens ausgemacht – 2019 lag er erstmals unter 50 Prozent.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tesla brettert ohne Fahrer über Highway: Unheimliches Video aufgetaucht - Fans stocksauer auf Autobauer
Tesla brettert ohne Fahrer über Highway: Unheimliches Video aufgetaucht - Fans stocksauer auf Autobauer
Zeit des Leidens für Apple-Fans zu Ende: Termin für neues iPhone 12 offenbar durchgesickert
Zeit des Leidens für Apple-Fans zu Ende: Termin für neues iPhone 12 offenbar durchgesickert
Produkt-Rückruf gestartet: Was bedeutet das und wie sollte man sich verhalten?
Produkt-Rückruf gestartet: Was bedeutet das und wie sollte man sich verhalten?
Tabubruch bei Volkswagen: MAN-Vorstand kündigt Jobgarantie auf – Massive Kündigungswelle droht
Tabubruch bei Volkswagen: MAN-Vorstand kündigt Jobgarantie auf – Massive Kündigungswelle droht

Kommentare